Nach Votum im Bildungsausschuss

Schulgebäude in Möhnesee: Rat stimmt für Kombilösung - Eltern waren dagegen

Essen in der Grundschule ist immer Essen.
+
Mensa-Essen wird in einer Schule verteilt.

Der Rat hat abgestimmt. Es kommt an den Schulen in Möhnesee zu einer Kombilösung. Es geht um die Offene Ganztags-Grundschule und die Mensa der Möhnesee-Schule.

Möhnesee – Die Entscheidung ist gefallen: Die Unterbringung der Offenen Ganztags-Grundschule des Grundschulverbundes Möhnesee und der Mensa der Möhnesee-Schule erfolgt in einem gemeinsamen Kombigebäude nördlich der Ballspielhalle auf einem gemeindeeigenen Grundstück. Das hat der Rat gestern Abend entschieden.

Damit folgte die Politik zwar dem Votum des Bildungsausschusses aus dem Februar, stellte sich aber gegenden Willen der Eltern. Die hatten gefordert, die Mensa für die Sekundarschüler auf dem Gelände des alten Hallenbades zu platzieren, den Neubau für die Offene Ganztags-Grundschule (OGGS) als Anbau an die Grundschule zu realisieren.

Auf jeden Fall sollte es nach ihrem Wunsch für jede Schule eine eigene Lösung und keine Kombilösung geben. Eine Petition mit diesem Wunsch hatten 503 Unterstützer unterzeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare