Kurz vor der Entscheidung

Schulbauten: Eltern am Möhnesee erhöhen Druck auf Politik und Verwaltung

Damit alles pünktlich vor der entscheidenden Ratssitzung am Donnerstag vorliegt, brachten Martina Schwarz (links) für die Eltern der Sekundarschule und Janine Hemmesdorfer für die Eltern der Grundschule die Post persönlich zum Rathaus.
+
Damit alles pünktlich vor der entscheidenden Ratssitzung am Donnerstag vorliegt, brachten Martina Schwarz (links) für die Eltern der Sekundarschule und Janine Hemmesdorfer für die Eltern der Grundschule die Post persönlich zum Rathaus.

Die Entscheidung über die Mensa der Sekundarschule sowie den Offenen Ganztag der Grundschule rückt näher. Vor der Ratssitzung am 15. April erhöhen die Eltern jetzt den Druck.

Möhnesee - Die Mensa für die Sekundarschüler soll aufs Gelände des alten Hallenbades, der Neubau für die Offene Ganztags-Grundschule (OGGS) als Anbau an die Grundschule. Auf jeden Fall soll es für jede Schule eine eigene Lösung geben, notfalls ein OGGS-Gebäude zwischen Grundschule und neuem Hallenbad. Und: Die Gebäude sollen nur für die Schüler und für schulische Veranstaltungen genutzt werden.

Eltern machen Druck: 503 Unterschriften gesammelt

Vor allem aber: Rat und Verwaltung sollen als Vertreter einer betont familienfreundlichen Kommune auf Schüler, Eltern und Lehrer hören – und auf die 503 Unterstützer, die über das Internet und auf ausgelegten Listen diese Forderungen mittragen. Sie alle wollen nicht, dass ein Kombigebäude zur gemeinsamen Unterbringung von OGGS und Mensa entsteht, und zwar nördlich der neuen Ballsporthalle, auf Gemeindegrund, und ohne ausreichenden Platz für einen zusätzlich benötigten Spielplatz und eine Aufenthaltsfläche für die Aufsicht. So steht es in der Post, die am Dienstag im Rathaus-Briefkasten landete – samt aller nötigen Nachweise und Unterschriften.

Damit alles pünktlich vor der entscheidenden Ratssitzung am Donnerstag, 15. April, um 17.30 Uhr in derSchützenhalle Günne vorliegt, brachten Martina Schwarz für die Eltern der Sekundarschule und Janine Hemmesdorfer für die Eltern der Grundschule die Post persönlich zum Rathaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare