Erkundung per Drohne

Feuer im Wald: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung in Möhnesee

Die Feuerwehr Möhnesee war am Sonntagabend mit einem Brand beschäftigt.
+
Die Feuerwehr Möhnesee war am Sonntagabend mit einem Brand beschäftigt.

[Update vom 10. Mai, 12.14 Uhr] Nach dem Feuer in einem Waldstück nahe Neuhaus ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung.

Möhnesee - Etwa 50 Quadratmeter Waldfläche im Unterholz haben nach Angaben der Feuerwehr Möhnesee am Sonntagabend nahe Neuhaus gebrannt. Das Feuer war - einmal entdeckt - rasch gelöscht, gegen 19.30 Uhr waren die Einsatzkräfte noch mit Nachlöscharbeiten befasst. Eine halbe Stunde später konnte das Einsatzende vermeldet werden.

Zunächst war es ein Erkundungseinsatz: Alle drei Möhneseer Löschzüge waren nach Neuhaus geeilt, nachdem dort eine Rauchentwicklung im Wald gemeldet worden war.

Die Feuerwehr Möhnesee sucht nach der Ursache für Rauch im Wald. (Symbolbild)

Mit Hilfe der All-Terrain-Vehicles (ATV) des Kreise Soest und mit Unterstützung der Drohnengruppe der Feuerwehr Möhnesee wurde nach dem Feuer gesucht - und es wurde gefunden. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Die Brandbekämpfer führten die Polizei zu dem betroffenen Waldstück. Damit wurde die Einsatzstelle zur Brandursachenermittlung an die Polizei übergeben .

Die Polizei geht nun davon aus, dass für das Feuer Brandstiftung ursächlich sein könnte.

Zeugen, die Angaben zum Brandausbruch machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02921-91000 zu melden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare