Rathaus: Der Umbau ist vollbracht

+
Einige wenige Arbeiten im Außenbereich sind noch zu erledigen, ansonsten ist der Umbau abgeschlossen. Die reinen Baukosten liegen gemäß der Erläuterungen im Rechnungsprüfungsausschuss bei knapp 1,3 Millionen Euro, anfangs nannte die Kostenschätzung eine Summe von 742 000 Euro.

Möhnesee - Die allerletzten Arbeiten für den Bau von Parkflächen und Grün sind zwar noch nicht abgerechnet, die Rechnungen können ansonsten aber bereits summiert werden. Demnach ist klar, dass Umbau und Erweiterung des Rathauses in Körbecke insgesamt rund 1,38 Millionen Euro gekostet hat. Die reinen Baukosten liegen demnach unter 1,3 Millionen Euro.

Das erklärte Bürgermeister Hans Dicke auf Nachfrage aus der nichtöffentlichen Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses. Die Gesamtsumme nenne die Kosten über alles, so der Bürgermeister, daher seien auch Kostengruppen enthalten, die nicht zu den eigentlichen Bauarbeiten zählen, so etwa die Beträge für die Einrichtung des Trauzimmers, die Medienausstattung, die Teeküche oder die Außenanlagen. 

Das Schlussergebnis bezüglich der reinen Baukosten entspreche dem, was Juni 2017 erwartet wurde, nachdem der Architekt zu diesem Zeit erstmals verlässliche Zahlen genannt habe. Zu Beginn der Maßnahme im September 2016, war allerdings noch mit Gesamtkosten von 742 000 Euro gerechnet worden. 

„Die Verteuerung lässt sich nicht leugnen“, räumte Dicke ein, es sei aber eben zu berücksichtigen, dass die erste Kostenschätzung nicht gepasst habe. Hinzu komme die Preissteigerungen aufgrund des Baubooms. Zu dem Zeitpunkt, als der Architekt stimmigere Zahlen nannte, sei der Bau bereits so weit voran geschritten gewesen, dass es kein Zurück mehr gab; auch wären dann wohl die Fördermittel verfallen. 

Der Bürgermeister betonte zudem, dass das entstandene Gebäude das Geld wert sei. Die Schlussabrechnung wurden Dicke zufolge im RPA noch einmal dezidiert vorgestellt, die Mitglieder des Ausschusses hätten keinen Grund zu Beanstandungen gesehen. 

Die Gestaltung im Außenbereich der Touistik sind die letzten Arbeiten, danach ist das neue Rathaus fertig. Das Ergebnis könne sich durchaus sehen lassen, so Dicke: „Das ist kein Prunk und kein Protz, aber es sieht trotzdem ansprechend aus.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare