Pfarrer Fabian kündigt Rückzug an

+
Wolfgang Fabian wird seine Ämter als Präses bei den verschiedenen Bruderschaften demnächst aufgeben.

Möhnesee - Pfarradministrator Wolfgang Fabian wird im Oktober 70 Jahre alt und möchte dann um Entsendung in den Ruhestand bitten. Das kündigte er jetzt in den Schützenversammlungen an.

„Im Oktober werde ich 70 Jahre alt, und dann werde ich den Erzbischof bitten, mich in den Ruhestand zu versetzen.“ Pfarrer Wolfgang Fabian besuchte am Samstagabend die Schützenversammlungen in Delecke, in Hewingsen, in Büecke, in Echtrop und in Stockum. Als Präses der Bruderschaften und eines Vereins in Möhnesee werde er sich dann ebenfalls verabschieden, sagte Fabian.

Er habe das Amt gerne ausgeführt, alle Feste und Versammlungen immer gerne besucht, unterstrich der Seelsorger – und er unterstrich überall ganz dick: „Ich habe einen hohen Respekt vor der ehrenamtlichen Arbeit der Schützen. Es ist heute nicht mehr selbstverständlich für eine Gemeinde, so viele funktionierende Bruderschaften zu haben, wie das hier in Möhnesee der Fall ist. Das verdient alle Achtung und ein herzliches ‚Vergelt’s Gott!‘. Machen Sie weiter so, denn wenn es diese funktionierende Arbeit der Bruderschaften nicht mehr gibt, dann funktionieren auch die Dörfer nicht mehr. Es tut allen gut, dass es die Bruderschaften gibt hier vor Ort.“ Mit dem neuen „pastoralen Raum“ und dem Zusammenrücken von Möhnesee, Bad Sassendorf und Soest stehe dem Propst in Soest das Präsesamt zu. Ob er das selber wahrnehmen oder einem Dritten übertragen wird, das bleibe abzuwarten, so blickte Wolfgang Fabian in die Zukunft.

Fabian hat im November 2013 die Nachfolge von Pfarrer Dr. Gerhard Best in der Pfarrei „Zum Guten Hirten“ Möhnesee angetreten. Fabian war zuvor 19 Jahren in Warburg im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.