Mehrere Stunden an der Möhnestraße

Ölspur auf 1500 Quadratmetern: Nächtlicher Feuerwehr-Einsatz in Möhnesee

+

Möhnesee - Dreieinhalb Stunden war die Feuerwehr Möhnesee in der Nacht zu Mittwoch wegen einer großen Ölspur im Einsatz.

Gegen 23.30 Uhr war der Löschzug Günne am Dienstagabend zur Möhnestraße gerufen worden. Über den Notruf war gemeldet worden, dass sich in dem Bereich eine große Ölspur erstrecken sollte. 

Über insgesamt rund 1500 Quadratmeter hatte sich erstem Anschein nach Hydrauliköl auf der Straße verteilt. 

200 Kilogramm Ölbindemittel waren nötig, um den ausgelaufenen Schmierstoff abzustreuen und die Gefahr für die Umwelt und den Straßenverkehr damit zu beseitigen, berichtete Feuerwehrsprecher Markus Paetzold. 

Gegen 3 Uhr war die Ölspur abgestreut, das Bindemittel wieder aufgenommen und der Einsatz für die neun Feuerwehrleute des Löschzugs Günne, die mit zwei Fahrzeugen vor Ort waren, beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare