1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Möhnesee

Ökumenische Woche am Möhnesee

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Möhnesee -  Bibel verbindet. Seit Jahren ist die Ökumenische Bibelwoche Anfang Januar in den evangelischen und katholischen Gemeinden am Möhnesee ein fester Bestandteil des ökumenischen Miteinanders. In diesem Jahr dreht sich vom 20. bis zum 23. Januar alles um die „Josefsgeschichten“.

Pfarradministrator Wolfgang Fabian vom Pastoralverbund Möhnesee und Pfarrer Dietrich Woesthoff von der evangelischen Möhne-Kirchengemeinde stellten jetzt die vier Veranstaltungen der Ökumenischen Bibelwoche vor. An der Organisation und der Durchführung ebenfalls beteiligt sind Pfarrer Sadrak Djiokou und Gemeindereferent Michael Klagges.

Sieben Abschnitte aus der „Josefsgeschichte“ stehen im Mittelpunkt der Ökumenischen Bibelwoche. Der Leitgedanke lautet dieses Mal „… damit wir leben und nicht sterben“. Die Geschichte von Josef und seinen Brüdern ist eine Lehrerzählung aus dem Alten Testament. Josef, ein Sohn Jakobs, wird von seinen Brüdern nach Ägypten verkauft und bewährt sich dort am Hofe des Pharao. Doch er vergisst seine Familie nicht und hilft ihr in der Not.

Auftakt der Ökumenischen Woche am Möhnesee bildet die Taizé-Andacht am Montag, 20. Januar, um 19.30 Uhr in der St.-Elisabeth-Kirche in Wamel. Am Dienstag, 21. Januar, geht es um 19.30 Uhr weiter mit einem Ökumenischen Schriftgespräch im Gemeinderaum der Evangelischen Zwölf-Apostel-Kirche in Körbecke. Pfarrer Dietrich Woesthoff und Pfarrer Sadrak Djiokou werden auf die „Träume“ in der Josefsgeschichte eingehen. Später können sich die Teilnehmer in Kleingruppen mit dem Thema auseinander setzen.

Pastor Wolfgang Fabian wird dann am Mittwoch, 22. Januar, um 19.30 Uhr einen ökumenischen Vortrag mit Gelegenheit zum anschließenden Gespräch im Ludwig-Kleffmann-Haus halten. Er wird unter anderem auf das Luther-Jubiläum 2014 eingehen, aber auch auf die „Träume“ aus dem Alten Testament und einen Bezug zum Hier und Jetzt herstellen. Alles unter dem Gesichtspunkt der Ökumene.

Abschluss der Weltgebetsoktav für die Einheit der Christen schließlich ist ein Ökumenischer Gottesdienst am Donnerstag, 23. Januar, um 19.30 Uhr in der St.-Pankratius-Kirche in Körbecke. Anschließend sind alle Interessierten zu einem gemütlichen Beisammensein mit Brot, Käse und Wein im Ludwig-Kleffmann-Haus eingeladen.

Pfarradministrator Wolfgang Fabian , Pfarrer Dietrich Woesthoff, Pfarrer Sadrak Djiokou und Gemeindereferent Michael Klagges laden alle Interessierten zu den einzelnen Veranstaltungen ein.

Die Ökumenische Bibelwoche findet in diesen Tagen in rund 6 000 Gemeinden in Deutschland statt. Die ersten Bibelwochen wurden in evangelischen Gemeinden in den 1930er Jahren veranstaltet. Seit mehr als 25 Jahren gibt es vermehrt ökumenische Bibelwochen. Laut einer Erhebung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) nahmen 2010 rund 200 000 Menschen teil. - bL

Auch interessant

Kommentare