Neue Zukunft für Hotel Haus Delecke am Möhnesee

+
Haus Delecke: Der Hotelbetrieb läuft uneingeschränkt weiter, ein neue langfristiger Pachtvertrag ist laut Ruhrverband in Arbeit.

Möhnesee - Knapp 30 Jahre nach der Wiedereröffnung im Oktober 1987 steht das Haus Delecke offenbar vor einem Neustart. Der Pachtvertrag zwischen dem Ruhrverband und der Familie Kettler ist zwar laut Ruhrverband mit dem 31. Dezember 2016 abgelaufen, verlängert sich aber um ein Jahr, nachdem er nicht gekündigt wurde. Der Hotel- und Restaurantbetrieb geht uneingeschränkt weiter.

Inhaberin und Ruhrverband verhandeln über einen neuen langfrisiten Vertrag. Ruhrverbands-Sprecher Markus Rüdel erklärte, dass der Ruhrverband Interesse habe, das dort ein Hotel etabliert bleibt. Ebenso sei ihm bekannt, dass seitens der Inhaberin Dr. Karin Kettler die feste Absicht bestehe, das Hotel weiter zu betreiben.

Rüdel nannte einen Zeitraum von etwa drei Monaten, dann solle ein neuer langfristiger Vertrag unter Dach und Fach sein.

Nach der Wiedereröffnung 1987 durch Heinz Kettler sorgten die klassische Gestaltung des Interieurs und die stilvollen Zimmer für eine behagliche Atmosphäre, so dass auch viele Stammgäste das Hotel regelmäßig besuchen. Die gediegene Atmosphäre ist geblieben, inzwischen ist Haus Delecke allerdings in die Jahre gekommen. Renovierung scheint angesagt, um das Hotel up to date zu bringen.

Dass es am Möhnesee Bedarf für Hotelbetten gibt, das haben Experten erst vor kurzem im Auftrag der Gemeinde festgestellt. Über das Hotel Haus Delecke und das Hotel Haus Griese hinaus sei ein Bedarf für ein weiteres 100 Betten-Haus mit Tagungsmöglichkeiten durchaus realistisch.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare