Offener Ganztag im Grundschulverbund

Mensa und OGS in einem Gebäude?

Mensa Möhneseeschule
+
Körbecker Schüler bekommen ihr Mittagessen zurzeit noch in der Schützenhalle. Der Bildungsausschuss hat dafür gestimmt, Mensa und Offenen Ganztag demnächst in einem Gebäude unterzubringen.

Mit dem Offenen Ganztag (OGS) im Grundschulverbund Möhnesee musste sich der Bildungsausschuss in seiner jüngsten Sitzung in der Schützenhalle gleich zweimal auseinandersetzen, wenn auch unter unterschiedlichen Aspekten: Zunächst empfahl das Gremium gegen die Stimmen von SPD und Grünen dem Rat, die Mensa und die OGS in Körbecke in einem einzigen Gebäude unterzubringen.

Möhnesee - Die Befürworter dieser Option hatte vor allem das Finanzargument überzeugt. Die Combilösung ist mehrere 100 000 Euro billiger. Die Gegner der Combilösung fürchten, dass pädagogische Argumente untergehen.

Schulleiter Krischan Föckeler hatte einmal mehr darauf hingewiesen, wie wichtig es sei, alle Wege einsehen zu können – nicht zuletzt, um die Aufsichtspflicht zu erfüllen.

Mensa für die Möhneseeschule: Combi- oder Einzellösung?

Die Empfehlung an den Rat hat daher den Zusatz bekommen, eine Combilösung möglichst nahe an der Schule zu planen. Darüber hinaus solle sich die Verwaltung jetzt verstärkt um erbrechtliche Fragen kümmern.

Ausschuss-Vorsitzender Uwe Gronert (Grüne) hatte die Fraktionen nur über beiden Optionen – Combilösung oder Einzellösungen – abstimmen lassen. Die jahrelange Vorgeschichte des Mensa-Baus wurde nur angerissen, Details blieben aber weitgehend außen vor. Vom Tisch scheinen jetzt auch die Irritationen um die Übermittagsbetreuung am Standort Völlinghausen zu sein.

Mensa für die Möhneseeschule: Wunsch nach Übermittagbetreuung

Der Bildungsausschuss bat die Verwaltung, eine Finanzierung zu erarbeiten, mit der die Gemeinde diese Betreuung sichern kann. Die Anmeldezahlen an der Völlinghausener Schule stiegen und damit gleichzeitig der Wunsch nach Übermittagbetreuung, sagt der Förderverein, der diesen Dienst leistet.

Die Kosten für eine weitere, dringend notwendige Kraft kann er jedoch nicht tragen. Die Gemeinde müsste rein rechtlich keine Betreuung gewährleisten. Aber der Verein führt die hohen Anmeldezahlen in Völlinghausen auch auf die Möglichkeit der Übermittagsbetreuung zurück und holte sie darum ins Boot.

Mensa für die Möhneseeschule: Gesprächstermine geplatzt

Mehrere Gesprächstermine zwischen Gemeinde platzten oder blieben ergebnislos. Die Bürgermeisterin Maria Moritz, so heißt es im Schreiben des Vereins, habe geäußert, dass Kinder mit Betreuungsbedarf schlimmstenfalls die Schule wechseln müssten. Das jedoch, sagt der Förderverein, bedeute das „Aus“ für die Schule in Völlinghausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare