Ausblick auf 2018

Neue Gebäude und Fahrzeuge für die Feuerwehr

+
Der Fuhrpark der Feuerwehr Möhnesee – hier der jüngst gesegnete Rüstwagen – soll weiter erneuert werden.

Möhnesee - Die Fleißarbeit wurde erledigt, nun müssen die daraus folgenden Aufgabenstellungen abgearbeitet werden. Die Rede ist vom Brandschutzbedarfsplan der Gemeinde Möhnesee, der im laufenden Jahr  fortgeschrieben wurde. Daraus leiten sich einige Maßnahmen für die Feuerwehr ab, die im Jahr 2018 umgesetzt werden sollen.

Da der Gemeinderat den Brandschutzbedarfsplan mitsamt den entsprechenden Empfehlungen in seiner Sitzung im April beschlossen hat, steht ab 2018 die Umsetzung der einschlägigen Maßnahmen an. Dabei gehört der Neubau eines gemeinsamen Feuerwehrhauses für die Löschgruppen Büecke und Wippringsen sicherlich zu den bedeutenderen Vorhaben. Verbunden ist damit auch, dass nach dem Bau des gemeinsamen Gerätehauses hier ein Kompaktlöschfahrzeug und vorerst ein Tragkraftspritzenfahrzeug zu stationieren.

Zudem steht für den Standort Völlinghausen der Bau einer zusätzlichen Fahrzeughalle auf dem Plan. Erforderlich wird diese Maßnahme, weil der Zustand in der bestehenden Fahrzeughalle nicht den Unfallverhütungsvorschriften entspricht. 

Des Weiteren ist laut dem aktualisierten Brandschutzbedarfsplan die Anschaffung eines neuen wasserführenden Löschfahrzeugs für den Standort Delecke vorgesehen. Das neue Fahrzeug, das in diesem Jahr in Delecke stationiert wurde, soll nach Anschaffung des neuen Löschfahrzeugs nach Günne verlegt werden. 

Zumindest in Form weiterer Diskussionen wird auch das Feuerwehrgerätehaus in Körbecke 2018 eine Rolle spielen. Gemäß dem Ratsbeschluss soll zunächst versucht werden, die notwendigen Erweiterungen am bisherigen Standort zu erfüllen. Wegen der Vorgaben ist mindestens ein weiterer Stellplatz oder auch der Bau von separaten Umkleiden erforderlich.

 Zu prüfen ist dabei aber auch, ob nicht eine Verlegung des Gerätehauses in einen Neubau an anderer Stelle erfolgen sollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare