Möhnesee

Wagen kommt von Straße ab und landet im Wald: Fahrer stirbt noch an der Unfallstelle

+
Der Golf streifte einen Baum und kam im Wald zum Stillstand.

Bei einem Verkehrsunfall in Möhnesee-Wilhelmsruh ist am Donnerstagvormittag ein 85-jähriger Senior ums Leben gekommen.

Möhnesee - Tödlicher Verkehrsunfall am Donnerstag: Ein älterer Mann war gegen 10.30 Uhr mit seinem Golf von Wilhelmsruh kommend in Richtung Südufer unterwegs. Plötzlich kam der Wagen nach rechts von der Straße ab, fuhr eine Böschung hinunter, streifte dabei einen Baum und kam im Wald zum Stillstand. 

Ein Anwohner hatte den Unfall beobachtet: Demnach war der Wagen ohne sichtbare Fremdeinwirkung außer Kontrolle geraten. Der Zeuge winkte Polizisten herbei, die wenige Augenblicke nach dem Unfall durch Zufall vor Ort waren - sie waren zuvor wegen einer Sachbeschädigung nach Wilhelmsruh gerufen worden und wollten eigentlich die entsprechende Anzeige aufnehmen.

Die Beamten kümmerten sich umgehend um den leblosen Verunfallten, befreiten ihn aus seinem Auto und begannen mit der Reanimation - ohne Erfolg. Der Senior verstarb noch an der Unfallstelle.

Ein Abschleppunternehmen barg den Wagen aus dem Wald.

Die Feuerwehr Möhnesee wurde zur Amtshilfe gerufen und rückte mit einem Fahrzeug an, von dessen Dach aus so genannte Monobildaufnahmen von der Polizei für die Unfallaufnahme angefertigt wurden. Der Golf wurde von einem Abschleppunternehmen aus dem Wald geborgen. Während der Bergungsarbeiten blieb die Straße gesperrt.

"Nach erstem Anschein handelt es sich bei der Unfall- und bei der Todesursache um einen internistischen Notfall", erklärte Polizeisprecher Wolfgang Lückenkemper.

Die Polizei betrieb eine umfangreiche Unfallaufnahme.

Es ist bereits der dritte tödliche Verkehrsunfall in kurzer Zeit: Auf der B1 kam ein 22-Jähriger bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Transporter ums Leben. Wenige Tage später starb eine Frau bei einem Horror-Unfall auf der A44. Ein Autofahrer war ihr aufgefahren - er war von seinem Navi abgelenkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion