Kommunalranking

Möhnesee belegt Top-Platz: Bürgermeister ist stolz auf seine Vorzeige-Gemeinde

+
Die Gemeinde Möhnesee hat die Nase vorn - zumindest im Kreis Soest.

Möhnesee – In einem aktuellen Kommunalranking findet sich die Gemeinde Möhnesee in den Top 30 von ganz Nordrhein-Westfalen wieder. „Die Gemeinde ist auf einem guten Weg“, sagt Bürgermeister Hans Dicke dazu.

17 Kriterien und 396 Kommunen – das Institut der Deutschen Wirtschaft hat kürzlich alle Städte und Gemeinden in NRW genau unter die Lupe genommen und in Sachen Wirtschaft, Arbeiten, Wohnen und Lebensqualität bewertet. Das Ergebnis: Möhnesee belegt den Spitzenplatz der 14 Kommunen im Kreis Soest, landesweit Rang 29. 

Dass seine Gemeinde die Nase klar vorn hat, freut natürlich auch den Verwaltungschef Hans Dicke: „Rat und Verwaltung haben offensichtlich in den letzten Jahren viel voran gebracht.“ Besonders schön sei für ihn, dass die Studie Möhnesee nun zum Ende seiner Amtszeit eine überdurchschnittliche Qualität bestätigt. „Die Rats- und Bürgermeister-Bewerber sollen ruhig sehen, dass die Messlatte hoch liegt“, sagt Dicke. 

Gleich mehrfach auf Platz eins

Gleich mehrfach belegt Möhnesee den ersten Rang unter den Städten und Gemeinden im Kreis Soest. Im Bundesvergleich landet die Tourismus-Gemeinde auf Platz 3714 von 10 554. Zu den Faktoren des renommierten Instituts zählen dabei unter anderem Aspekte wie Kaufkraft, Naturflächen, Gewerbesteuersätze und Breitbandversorgung. Unter den Orten im Kreis Soest schafft nur Ense mit Rang 90 noch einen Platz unter den Top-Hundert der Untersuchung im ganzen Land. 

Auch beim „Dynamik“-Wert, also bei der Entwicklung in den vergangenen drei bis fünf Jahren, liegt Möhnesee auf dem ersten Platz im Kreis. „Hier erwarte ich sogar einige weitere Verbesserungen“, erklärt Hans Dicke. „Die digitale Versorgung im ganzen Gemeindegebiet wird gerade ausgebaut. Schulen und Sportanlagen werden modernisiert, das Hallenbad wird nächstes Jahr fertig und in vielen Ortsteilen entstehen neue Wohngebiete. Damit sollte die Lebensqualität noch besser werden.“ Natürlich gehe nicht alles auf einmal, manche „öffentliche Nörgelei“ könne aber angesichts der guten Bewertung bei objektiver Betrachtung als übertrieben und unsachlich zurückgewiesen werden. 

Corona-Krise bereitet allen große Sorgen

„Sorgen bereitet uns allen die aktuelle Krise. Möhnesee ist eigentlich sehr gut aufgestellt – das zeigt ja die Studie. Aber wir müssen auf unsere Betriebe und Arbeitsplätze achten und dürfen die Belastung für unsere Bürger nicht erhöhen“, sagt der Bürgermeister, der sein Amt im September in andere Hände übergibt. 

„Ich gehe davon aus, dass nach der Kommunalwahl auch im neuen Rat eine Mehrheit die bisher erfolgreiche Politik der Gemeinde fortsetzt. Immerhin sind drei erfahrene Ratsmitglieder unter den Kandidaten für meine Nachfolge. Die kennen die Aufgabenstellungen, um Möhnesee gemeinsam mit dem Rat und dem Rathausteam positiv weiter zu entwickeln.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare