Neue Wasserwacht in Körbecke steht

+
Die Fahne der Wasserwacht hochhalten wollen die künftigen Rettungsschwimmer vom DRK. Kreisrotkreuzleiter Jörg Reinhold (links) übergab der Vorsitzenden Reinhild Pergher und ihrem Stellvertreter Oliver Schreiner (mit Rettungsring) als „Basisausstattung“ Fahne und Rettungsring.

MÖHNESEE - Der DRK-Ortsverband Möhnesee will in Körbecke an der Badestelle eine feste Wachstation einrichten. Ein Team von Freiwilligen wird derzeit entsprechend ausgebildet.

Von Ludger Tenberge

Das berichtete der Ortsverein jetzt in einer Pressemitteilung. Demnach hat der Ortsverein Möhnesee des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) jetzt eine eine entsprechende Wasserwachtgruppe gegründet. Dank vertrauensvoller Kooperation mit dem Schwimmverein „Möhnewelle“ und begleitender Unterstützung durch den DRK-Kreisverband Lippstadt-Hellweg habe sich in recht kurzer Zeit eine Gruppe von Frauen und Männern unterschiedlicher Altersstufen zusammengefunden.

Ausbildung im Körbecker Hallenbad

„Alle sind bereit, ab Beginn des nächsten Jahres mit der Ausbildung zum Rettungsschwimmer zu beginnen“, so das DRK. Schwimmtraining und Rettungsschwimmausbildung finden im Hallenbad Körbecke montags und mittwochs ab 19 Uhr statt; für die sonstigen Ausbildungen trifft sich die Gruppe an jedem ersten Mittwoch des Monats. Mit der organisatorischen Leitung wurde Dirk Sedlbauer beauftragt.

Feste Station geplant

Für die Aufnahme eines regelmäßigen Wachbetriebs am Möhnesee müssen darüber hinaus noch sachliche Rahmenbedingungen erfüllt werden. Geplant ist, in Körbecke eine feste Wachstation aufzubauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare