Wie bitte?

Möhnesee-Messe: Hier werden Kontakte mit dem Jenseits angeboten

+
Versprechen ein spirituelles Messe-Erlebnis (von links): Thomas Figge vom Haus Delecke, „Messe-Erfinderin“ Stefanie Keyser, Martina Endroweit-Eckers und Channeling-Expertin „RAYA“ vom Messe-Netzwerk, Vera van Sloten und Bürgermeister Hans Dicke von der Gemeinde Möhnesee sowie Andrea Deimen und Michaela Wetzel vom Messenetzwerk.

Möhnesee – „Die Quellen der Kraft“ am Möhnesee, die sollen auch in diesem Jahr auf eine besondere Weise „angezapft“ werden:

Ende August findet bereits zum siebten Mal die Möhnesee-Messe „Gesundheit und Spiritualität“ statt. Seit der ersten Veranstaltung habe sich die Messe inzwischen zu einem überregionalen Event entwickelt, berichtet Initiatorin Stefanie Keyser. 

Aussteller und Besucher kommen inzwischen aus ganz Deutschland oder der Schweiz. Jeden Tag zähle die Messe so rund 500 Besucher, viele kommen auch an beiden Messetagen und nutzen den Abstecher an den Möhnesee zugleich für einen Kurzaufenthalt. Wirtschaftlicher Nebeneffekt: Die Hotels und Gastgeber am See sind am Messe-Wochenende so gut wie ausgebucht. Thomas Figge von der Hotelleitung im Haus Delecke kann dies bestätigen.

 Ebenso bekräftigt Vera van Sloten von der Wirtschafts- und Touristik-GmbH die gegenseitigen positiven Effekte der Kooperation. Weil das Netzwerk zwischen Ausstellern und Besuchen mit der Zeit immer dichter gewoben werden konnte, soll das Motto „Gemeinschaft leben und erleben“ bei der Auflage 2019 besonders im Mittelpunkt stehen. So ist ein „Raum der Begegnung“ geplant, in dem mit einem aktiven „Connecting“ die Verbindungen zwischen den Teilnehmern gestärkt werden sollen.

 Ebenso folgt direkt nach der offiziellen Eröffnung eine gemeinsame musikalische Aktion für die Anwesenden: Unter dem Titel „Gemeinsam im Rhythmus der Trommeln“ können Besucher und Aussteller durch Rhythmus und Gesang Gemeinschaft erleben. Zudem endet der erste Tag im Sinne der Gemeinschaft mit einem „Seelenmusik-Konzert“ mit dem Musikduo „Onitani“. 

Die Ziele der Messe formuliert Stefanie Keyser im Namen des organisierenden Netzwerks so: „Unser Anliegen ist es, Impulse zu setzen für alle Interessierten, die sich gesundheitlich oder spirituell weiter entwickeln wollen.“ Deshalb werde darauf geachtet, dass die Aussteller, die sich für eine Teilnahme bewerben müssen, bodenständig und seriös sind. Beispielsweise werde erstmals ein aus Frankreich stammendes qualifiziertes und seriöses Medium für Jenseitskontakte dabei sein, heißt es in der Pressemitteilung.

Entsprechend der Bereiche Gesundheit, Energetische Heilweisen, bewusste Lebensgestaltung und spirituelle Weiterentwicklung werden rund 80 Aussteller aus Deutschland und der Schweiz Vorträge und persönliche Beratungen anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare