Antoniusschützen feiern in rausgeputzter Schützenhalle

Der Jungschützenkönig von 2015 Jan Rosenthal, der noch amtierende Schützenkönig Volker Werkmeister und Pfarrer Wolfgang Fabian stellten sich mit Geehrten und Fahnenträgern zum Gruppenbild auf.

Günne - Angesichts der sommerlichen Temperaturen am Samstag zeigte sich Oberst Hubertus Koch bereits am Sonntagmorgen hoch zufrieden mit der 2015er-Ausgabe des Schützenfests der Schützenbruderschaft St. Antonius Günne.

„Es war ein sehr schönes Fest – ein buntes, fröhliches Miteinander , wie man das gerne hat“, so Koch. Der Samstag sei sehr gut besucht gewesen, was sicher auch der idealen Witterung geschuldet gewesen sei, freute sich der Oberst. „Die besondere Atmosphäre unseres Schützenplatzes konnten wir so voll ausspielen und auch die neu verputzte Südseite der Schützenhalle mit ihrer neuen Beleuchtung konnte in ihrem vollen Glanz erstrahlen“, sagte Koch und sprach von einem „hervorragenden Ambiente“, das geschaffen worden sei. 

Schützenfest in Günne 2015

Da taten auch die wenigen Regentropfen, die am wolkenverhangenen Sonntagmorgen auf die Schützengemeinde herabprasselten der guten Stimmung keinen Abbruch – zumal die Schützenbrüder sich nach dem Festhochamt ohnehin erstmal zum Frühschoppen in die Schützenhalle zurückzogen. Dort nahm Oberst Hubertus Koch auch die Ehrungen für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft vor, diejenigen für 50- und 60-jährige Mitgliedschaft sowie für die Jubelpaare erfolgten am Nachmittag.

Die große Parade – für das scheidende Königspaar, Volker und Daniela Werkmeister, noch einmal nach eigenem Bekunden „ein absolutes Highlight“ – musste aus Witterungsgründen abgesagt werden. Die Veranstaltung wurde in kleinerer Form in die Schützenhalle verlegt.

Ein bisschen Wehmut sei schon dabei, dass die Regentschaft jetzt ende, gab der noch amtierende König zu Protokoll. Sein Nachfolger wird am Montag ab 10.15 Uhr unter der Vogelstange ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare