Strikte Vorgaben und Verbote

Mai-Feiertag: Das war los am Möhnesee

Mai in Deutschland: Männer mit blühenden Bäumen
+
Mit Abstand kann man die Sonne genießen - fast alles andere ist verboten.

Würden sich die Menschen am Möhnesee an die Bestimmungen halten oder müsste das Ordnungsamt am Ende doch eingreifen? Bürgermeisterin Maria Moritz zollt den Bürgern am späten Nachmittag ein dickes Lob.

Möhnesee - Große Ausflüge waren nicht erlaubt bei den aktuellen Bestimmungen zur Corona-Lage. Das Wetter in Möhnesee war ohnehin nicht besonders einladend: Wolken, Wolken, hin und wieder ein paar Sonnenstrahlen, aber durchweg nur 10 bis 12 Grad Celsius – da blieben viele schon freiwillig lieber daheim auf dem Sofa. Was war los in Körbecke Dorf und am See?

„Ein paar Spaziergänger, aber alles ganz im Rahmen, keine besonderen Vorkommnisse, keine Ansammlungen, nichts, wo wir mit dem Ordnungsamt hätten eingreifen müssen“, so zog Bürgermeisterin Maria Moritz am 1. Mai im kurz vor 17 Uhr eine erste Bilanz, da war sie gerade selber im Dorf unterwegs, um sich die Beine zu vertreten und sich einen Eindruck zu verschaffen: „Alles ist gut.“

Damit haben sich die Möhneseer an die strikten Vorgaben zum Mai-Feiertag gehalten.

Ob sie überhaupt Sorgen gehabt hätte im Vorfeld? „Nein“, sagte sie sofort: „Ich vertraue den Menschen, dass sie so vernünftig sind und sich an die bekannten Regeln halten, dass sie damit sich und alle anderen schützen. Wir haben ein gutes Team beim Ordnungsamt, so dass wir schnell reagieren können, wenn mal etwas sein sollte - aber es gibt nichts Außergewöhnliches zu berichten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare