"DK Loft"

Schwitzen am Möhnesee: Erstes Fitnessstudio öffnet im September

+
Kenan Doric eröffnet demnächst ein Fitnessstudio in Körbecke.

Möhnesee - Anfang September geht mit dem „DK Fitness- und Wellness-Loft“ das erste und bislang einzige Fitnessstudio in ganz Möhnesee an den Start. „Die Gemeinde ist schön, sie hat sich das wirklich verdient“, sagt Kenan Doric in Teichmanns ehemaliger Postagentur am Pankratiusplatz in Körbecke.

„Wir bauen hier richtig was auf“, verspricht der gelernte Fitness-Ökonom und zählt auf, wo er schon überall schwitzen lässt: Mechernich, Herne, Vehlen bei Borken, Zerbst, Dessau und Gelsenkirchen – da habe er früher auch schon zusammen mit Manuel Neuer Fußball gespielt. 

Seit 2013 betreibt Doric Studios wie das „DK Fitness“. In Körbecke sollen schon im August die ersten Trainingstermine möglich sein, die offizielle Eröffnung folgt dann im September, und bis dahin sei viel zu tun: Eingerichtet wird erst einmal die obere Etage, ins Untergeschoss sollen Toiletten und Duschen kommen – alles, was ein Studio eben so braucht.

"Das wird schon klappen"

 Eine Neueröffnung in Corona-Zeiten? „Das wird schon klappen“, ist sich der 35-Jährige sicher. „Wir haben ein ausgefeiltes Hygienekonzept.“ Den Zutritt bekommt man über ein Chipsystem. Im aktuellen Vorverkauf gibt es eine Reihe von kostenpflichtigen Sonderleistungen. 

Zur Verfügung stehen sollen 365 Tage im Jahr moderne Kraft- und Kardio-Geräte, dazu Mess- und Analysegeräte. Die nächste Gelegenheit zur Besichtigung ist am Sonntag von 10 bis 12 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare