Effektvolle Spiegelungen

Licht für die Sperrmauer: Ruhrverband legt den Schalter um

+
Effektvoll setzt die neue Beleuchtung die Sperrmauer und die Pavillonhäuschen auf den Schiebertürmen in Szene.

Günne – Bei Nacht wirken die Pavillonhäuschen auf der Sperrmauer von der Wasserseite aus neuerdings richtig heimelig. Bewirkt wird dies durch die Beleuchtung, die der Ruhrverband hier hat installieren lassen und die sich zudem wirkungsvoll in der Wasseroberfläche spiegelt. 

Das ist allerdings nur eine von mehreren Maßnahmen. Wie der Ruhrverband berichtet, wurden in den vergangenen Monaten an verschiedenen Stellen rund um die Staumauer der Möhnetalsperre Instandsetzungsarbeiten vorgenommen. 

Der „Möhne-Pavillon“ auf der Staumauerkrone, der den Imbiss beherbergt, hat nun ein neues Dach, die Turbinen im Hauptkraftwerk am Ausgleichsweiher wurden überprüft und überholt, die Turbinenhalle selbst erhielt ebenfalls eine neue Raumbeleuchtung und auch in den Schiebertürmen erfolgten kleinere Instandsetzungsarbeiten. 

Auch bei der Turbinenhalle des Kraftwerks können unterschiedliche Lichtfarben Akzente setzen.

„Bei allen Maßnahmen wurde darauf geachtet, dass auch die Menschen, die am Möhnesee wohnen oder dort ihre Freizeit verbringen, von den Arbeiten und einer damit verbundenen Aufwertung des Ambientes profitieren“, berichtet Pressesprecher Markus Rüdel. „So wird der Möhne-Pavillon künftig in den Abendstunden rundum beleuchtet sein. Zum Teil fanden dabei Leuchtelemente Verwendung, die schon im Rahmen der Regionale 2013 für eine ansprechende Ausleuchtung des Vorplatzes der Staumauer gesorgt haben."

Wenig Energie für großen Effekt  

Auch die vier Fenster in den Pavillonaufbauten der Schiebertürme werden künftig bei Dunkelheit farblich illuminiert. Das Hauptkraftwerk hat – in Anlehnung an das „Jahrhundertleuchten“ an der Sperrmauer aus dem Jubiläumsjahr 2013 zum 100-jährigen – eine aufwendige Beleuchtung der Fensterverglasung in der Turbinenhalle erhalten. So sind künftig nicht nur einfarbige Farbwechsel, sondern auch Farbkombinationen wie zum Beispiel die Nationalfarben verschiedener Länder möglich. 

Dank des Einsatzes moderner LED-Technik komme die neue Beleuchtung mit sehr wenig Energie aus. Um wertvolle Ressourcen zu schonen, wird der Ruhrverband die Lichter zudem nachts gegen 23 Uhr ausschalten, analog zu den Zeiten, zu denen die Gemeinde Möhnesee auf der Luftseite der Staumauer die Strahler geschaltet hat.

Sperrmauer im Licht

Eine Illuminierung der Sperrmauer und des Umfeldes wird seit einem entsprechenden Projekt der Regionale 2013 für die Sauerlandseen diskutiert, allerdings bislang ohne umfassende Ergebnisse. Eine spektakuläre Illuminierung erlebte die Sperrmauer im Jubiläumsjahr 2013 durch das Jahrhundertleuchten. 

Der Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld hatte dazu Lichtinszenierungen und eine Videoprojektion entwickelt, die unter anderem wichtige Ereignisse und Entwicklungen aus den 100 Jahre von 1913 bis 2013 in Szene setzten. Wie ein Lichtkonzept für den Ausgleichsweiher aussehen könnte, diskutiert zudem der Gemeinderat.

Lesen Sie auch: 

Vom Tisch: Darum wird es am Möhnesee keinen Swingerclub geben

Bäumepflanzen im Akkord: Fläche bei der Taucherbucht wird aufgeforstet

Viel Bewegung in Soester Gastronomie: Neue Restaurants und ein Tanzlokal

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare