1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Möhnesee

KKG: Luis, Lilli und Leo sind das neue Kinderdreigestirn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Diese drei Fragezeichen waren in der Sitzung per Enthüllung ruckzuck beantwortet: Das Kinderdreigestirn stürmte auf die Bühne.
Diese drei Fragezeichen waren in der Sitzung per Enthüllung ruckzuck beantwortet: Das Kinderdreigestirn stürmte auf die Bühne. © Brüggestraße

KÖRBKE - Luis, Lilli und Leo sind das quietschvergnügte Dreigestirn beim jecken Nachwuchs der Körbecker Karnevalsgesellschaft KKG: Aus der Kulisse mit den drei Fragezeichen stürmten Kinderprinz Luis Nübel (9), Prinzessin Lilli Dell und Adju Leo Villbusch am Sonntagnachmittag auf die Bühne und ließen sich feiern.

Zum Kinderelferrat gehört natürlich auch noch ein Herold: Die „Leoparde“ und die laute Tröte trägt beim Nachwuchs Marvin Morbusch.

Die Fahne trägt Noël Balog. Weiter gehören zur munteren Truppe, die sich aus der Körbecker Pankratius-Grundschule kennt, Leni Steiner, Maxi Selonke, Mara Knappstein, Michelle Muschalik, Andreas Villbusch, Linus Giese, Elias Nelle, Philipp Gößmann, Max Holle, Ole Lensches und Florian Wienke.

Die „Großen“ schunkelten nur zu gerne mit: Prinz Olli (Vogel), Prinzessin Katharina (Felker) und Adju Philipp (Allhoff) tobten samt „Klaukschuiters“-Elferrat mit dem Nachwuchs kreuz und quer durch die Halle – Herold 37 n. K. Michael (Berg), Bär Fabian (Lenze) und Bärenlaier Joshua (Prange) immer munter vorneweg.

Für gleich mehrere Stunden ausgelassener Fröhlichkeit in der bunt geschmückten Möhneseehalle sorgte das von Michaela Kneer und Tim Villbusch moderierte Programm mit Auftritten der „Tanzmäuse“ der KKG, die eine „spacige“ Show präsentierten, des Vorjahres-Kinderelferrats, der im Deutschland-Trikot noch einmal den verdutzten Brasilianern die Bälle in die Maschen zauberte, einem echt umwerfenden Clowns-Trio und der wie stets bestens aufgelegten Gea-Griese-Band.

Die Zeit der Bratkartoffelblüte am Möhnestrand ist damit endgültig in vollem Schwange. Als nächstes steigen die Wilden Weiber der kfd und die „Blauen Jungs“ in die Bütt, dazwischen gehen auch die Nachbarn bei ihren Kappensitzungen munter über Tische und Bänke. Am Sonntag vor Rosenmontag feiern die Jecken ihren Geburtstag mit einem eigens eingeschobenen Frühschoppen: Die KKG feiert 125-Jähriges.

Am Fastnachtsdienstag rollen dann wieder die Mottowagen durch Körbke: Es dürfte noch eine ganze Weile heiter bleiben. - brü

Auch interessant

Kommentare