Belebung für den Ortskern

Körbecker Kaufleute wollen Wochenmarkt etablieren

+
Gibt es bald einen Wochenmarkt in Körbecke? Die Kaufmannschaft möchte das gerne.

Möhnesee – Es soll schon bald wieder einen Wochenmarkt geben in Körbecke auf dem Pankratius-Platz, vielleicht schon im Juni oder Juli, auf jeden Fall immer donnerstags von 15 bis 19 Uhr – und bis um sieben am Abend sollen dann an den Markttagen auch die Geschäfte und Dienstleister im Ort offen lassen.

Der Bürgermeister will den Kaufleuten vorläufig die Standgebühren der Marktbeschicker überlassen und überhaupt die Sache nach Kräften unterstützen. Das versprach er als Teilnehmer der Versammlung den Mitgliedern des Vereins „Gewerbe Aktiv Möhnesee“, die am Donnerstagabend im Körbecker Hotel „Haus Griese“ tagten.

Es gehe jetzt an die Planung, für welche Anbieter genau man sich entscheide, sagte Vorsitzender Ralph Eckhoff. „Klimbim“ solle jedenfalls nicht zur Angebotspalette gehören. 

Als Veranstalter des Wochenmarkts treten „Gewerbe Aktiv“ und die Wirtschafts- und Tourismus GmbH auf. Gehören an den Kreisel Brückenstraße und Seestraße gut sichtbare Hinweisschilder, damit jeder weiß, wo das Ortszentrum von Körbecke ist, dass und wo man einkaufen kann? Was genau soll draufstehen, um Leute mit einer kurzen, gezielten Botschaft in den Ort zu leiten, damit sie nicht einfach so vorbeirauschen? 

Besserer Hinweis für den Ortskern

Auch diese Fragen beschäftigten die Kaufleute einmal mehr. Aktuell ist ein kleines Hinweisschild „Zentrum“ aufgestellt und nur aus einer Fahrtrichtung zu sehen, wenn man es denn überhaupt wahrnimmt als Ortsunkundiger.  Der Körbecker Uwe Beißner hat bereits einen Entwurf veröffentlicht mit einem blauen Schild mit weißer Beschriftung und geschwungenem Ständerwerk. Gut möglich, dass das noch überarbeitet wird, weil zu viel draufsteht für die geschätzte halbe Sekunde, die man in der Fahrt zum Lesen zur Verfügung hat. Gewählt wurde auch, und das ging flott: Meike Rapillus führt weiter die Kasse, Franz-Georg Müller bleibt Beisitzer. 

Nachfolger für den Griffelkasten?

Eine Nachricht irgendwo unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“: Es gibt wohl einen Nachfolger für den „Griffelkasten“ an der Brückenstraße, wenn die beiden langjährigen Betreiberinnen demnächst zuschließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare