Wasserrettung

Katamaran auf dem Möhnesee gekentert - Zwei Feuerwehr-Boote im Einsatz

35 Einsatzkräfte aus Günne und Körbecke  waren im Einsatz.
+
35 Einsatzkräfte aus Günne und Körbecke  waren im Einsatz.

Einsatz für die Feuerwehr auf dem Möhnesee. Ein Katamaran ist gekentert. Zwei Personen müssen gerettet werden.

Möhnesee - Am frühen Sonntagnachmittag (2. Mai) müssen die 35 Einsatzkräfte aus Günne, Wippringsen und Körbecke um 13.39 Uhr ausdrücken.

Wie Wehr-Sprecher Markus Paetzold und Christian Böddeker als Leiter der Wehr ausführen, war der Katamaran gekentert, hatte ein Fischerboot die zweiköpfige Besatzung zwischenzeitlich aber aufgenommen.

Katamaran gekentert: Bergung schwierig

Mit dem Rettungsboot der Feuerwehr wurden die beiden Betroffenen dann an Land gebracht. Zu diesem Zeitpunkt waren vier Boote auf dem Möhnesee: zwei der Feuerwehr und je eines des Ruhrverbandes und der DLRG.

Augenscheinlich unverletzt konnten die beiden Personen dem Rettungsdienst durch die Feuerwehr übergeben werden. Das Boot wiederum wurde aufgerichtet und an Land gebracht. Allerdings gestaltete sich die Bergung durch die starken Winde schwierig.

Innerhalb weniger Tage war das der zweite Einsatz für die Feuerwehr auf dem Möhnesee.  Ein Windsurfer war am Donnerstag (30. April) auf dem Möhnesee in der Nähe von Schnapp‘s Hof in Not geraten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare