1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Möhnesee

Alarm in Jugendherberge: Feuerwehr im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Schröder

Kommentare

Die Feuerwehr Möhnesee rückte am Freitag zum Joseph Joos Haus aus.
Die Feuerwehr Möhnesee rückte am Freitag zum Joseph Joos Haus aus. © Paetzold/Feuerwehr Möhnesee

Alarm für die Feuerwehr Möhnesee: Die Einsatzkräfte wurden am Freitagmorgen zum Joseph Joos Haus gerufen.

Körbecke - Anfangs wirkte alles wie einer von vielen Standard-Einsätzen: Die Feuerwehr Möhnesee wurde am Freitagmorgen um 7.51 wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage zum Joseph Joos Haus am Joseph-Joos-Weg am Südufer gerufen. Wenige Minuten später machten sich der Löschzug Körbecke, die Löschgruppe Büecke-Wippringsen und eine Gruppe des Löschzugs Günne auf den Weg.

Nach kurzer Zeit war klar, dass auf die Feuerwehr offenbar tatsächlich Arbeit wartete: Der Kellerraum sei stark verraucht gewesen, berichtete Feuerwehrsprecher Markus Paetzold. Drei Trupps machten sich, ausgerüstet mit schwerem Atemschutz, auf die Suche nach dem Ursprung des Rauches.

Alarm in Jugendherberge am Möhnesee: Feuerwehr entdeckt Ursprung des Rauches schnell

Ebenso wurden weitere Kräfte des Löschzugs Günne zur Einsatzstelle nachalarmiert. Der Grund für die Rauchausbreitung war schnell von den Feuerwehrleuten ausgemacht: Offenbar hatte es einen Defekt im Bereich der Heizungsanlage gegeben. Ein Brand musste somit nicht bekämpft werden.

Per Überdruckbelüftung wurde der Rauch aus dem Keller getrieben. Für die Feuerwehr war der Einsatz um 9.30 Uhr beendet.

Alarm für die Feuerwehr Möhnesee: Der dritte Einsatz in drei Tagen

Es war der dritte Einsatz für die Feuerwehr Möhnesee innerhalb von drei Tagen, berichtete Feuerwehrsprecher Paetzold. Am Mittwoch waren die Einsatzkräfte gegen 8 Uhr zur Unterstützung für den Rettungsdienst ausgerückt - in Delecke musste eine verschlossene Tür geöffnet werden, hinter der sich eine hilflose Person befunden hatte.

Am Donnerstag lag die Gefahr dann auf der Straße: Wegen einer rund 50 Meter langen Ölspur, die sich über die Wiesenstraße in Günne zog, rückte die Feuerwehr zum Abstreuen aus.

Auch interessant

Kommentare