Mit dem 176. Schuss

Der Vogel der Johannes-Schützen in Büecke ist gefallen

+
Getroffen! Jörg Potthast landet als neuer König auf den Schultern seiner Schützenbrüder.

Büecke – Jörg Potthast hat sich’s beim Schlipsbinden heute Morgen überlegt, und er hat getroffen.

Mit dem 100. Schuss schoss er das Zepter ab, mit dem 176. Schuss hatte er die Reste vom Holzadler aus dem Kugelfang befördert und jubelte als neuer König über die Züge aus Berlingsen, Büecke und Wippringsen. 

Einfach war’s nicht, denn gleich zwei Schützen waren der festen Überzeugung, dass nach sechs Jahren der Königstitel einfach mal wieder nach Wippringsen gehörte: Peter Richardson aus „Brexitanien“ war früher Hubschrauberpilot bei der britischen Armee und ist mit seiner Frau Fiona den Schützen hier verbunden geblieben. „Ich hätt’s gemacht“, sagte er: „Wippringsen sollt mal wieder einen König haben…“.

Claudia Potthast zum zweiten Mal Königin

Die neue Königin ist glücklich über den Königsschuss: Claudia Potthast wurde auf den Tag genau vor 30 Jahren schon einmal Königin, damals mit Alfred Kaulmann – Schützenfestfans kennen ihn als König, Oberst und aktuell als Rechnungsführer der Wameler Hubertus-Schützen. „Passt perfekt“, so strahlte die neue Königin mit der Sonne um die Wette.

Schützenfest in Büecke

Nachmittags um halb fünf treten die Züge wieder an im Festzelt, um die neuen Majestäten abzuholen. Abends wackelt das Zelt: „Los Rocko’S“ machen Musik.

Insignien
Apfel: Frank Knehaus
Krone und Fässchen: Alexander Holle.
Zepter: Jörg Potthast

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare