Hohe Ehrung für Karl-Heinz Wilmes aus Günne

+
NRW-Innenminister Ralf Jäger (rechts) verlieh Karl-Heinz Wilmes aus Günne Verdienstkreuz erster Klasse.

Günne - Eine hohe Auszeichnung galt Montagnachmittag dem früheren Günner ortsvorsteher Karl-Heinz Wilmes. Innenminister Ralf Jäger überreichte im das Bundesverdienstkreuz erster Klasse für herausragende Leistungen in Möhnesee.

Bei der Verleihung betonte Minister Jäger, dass ehrenamtliches und soziales Engagement wichtig seien für die Gesellschaft. Innenminister Ralf Jäger hat das Verdienstkreuz erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Wilmes überreicht. „Er hat sich in herausragender Weise, mit hohem Zeitaufwand beruflich und ehrenamtlich engagiert. Die eigenen Interessen standen dabei oft hinten an“, lobte der Innenminister in Düsseldorf im Innenministerium. „Menschen wie ihn braucht unsere Gemeinschaft. Sein bürgerschaftliches Engagement ist wichtig und unverzichtbar“, sagte Jäger weiter.

Wilmes trat 1969 in die SPD ein. Er war viele Jahre Gründungs- und Vorstandsmitglied des SPD-Ortsvereins Möhnesee. Zudem war er war 40 Jahre von 1969 bis 2009 Ratsmitglied der Gemeinde Möhnesee und arbeitete unter anderem im Haupt-, Finanz- und Umweltaus-schuss mit. Zuletzt war er im Rechnungsprüfungsausschuss tätig. Er setzt sich in etlichen Aufsichtsgremien und Vereinen für die Menschen und das Gemeindeleben vor Ort ein. Überdies gestaltet Wilmes jedes Jahr die Gedenkfeier am Ehrenmal Möhnesee-Günne. Seit 2005 ist er ehrenamtlicher Richter beim Verwaltungsgericht Arnsberg.

„Er nimmt sein Amt sehr verantwortungsbewusst wahr und beteiligt sich aktiv an den mündlichen Verhandlungen und bringt sich mit sachgerechten Beiträgen in die Beratungen ein“, hieß es in der Laudatio.

Wilmes hat bereits 1985 das Verdienstkreuz am Bande für sein ehrenamtliches Engagement im kommunalpolitischen und kirchlichen Bereich erhalten. Dieser Verdienstorden wird auf Vorschlag von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft durch den Bundespräsidenten verliehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare