Grundsatzentscheidung zu Aldi und Haus des Gastes soll Mitte Februar fallen

+
Der aktuelle Aldi-Markt in Körbecke ist dem Unternehmen zu klein geworden. Die Entscheidung über den neuen Standort sorgt für viele weitere Fragen.

Möhnesee - Langsam aber sicher rückt die Entscheidung über Aldi und das Haus des Gastes näher, voraussichtlich in der Ratssitzung am 16. Februar kann durch den Rat eine Grundsatzentscheidung getroffen werden, die Verwaltung bereite die Unterlagen vor, erklärte Bürgermeister Hans Dicke.

Thema ist diese Frage zuvor bereits kommende Woche in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA). Unter der Überschrift „Einzelhandelsentwicklung in Körbecke“ geht es im HFA unter anderem um die Vorstellung eines Gutachtens, bei dem die Entwicklungsbedürfnisse für Körbecke als zentralem Versorgungsort der Gemeinde dargestellt werden sollen. Das Gutachten sei von der Bezirksregierung empfohlen worden, weil die Regional- und Landesplanung ihr Einvernehmen erklären muss, heißt es in der Vorlage. 

Komplexes Geflecht von Anforderungen 

In einem weiteren Tagesordnungspunkt soll erörtert werden, wie je nach Standortentscheidung für Aldi und Rossmann Räume für eine Mensa, für die Offene Ganztagsgrundschule, für die Schülerbetreuung von 8 bis 13 Uhr, für die Kindertageseinrichtung „Flohzirkus“ sowie für einen Gymnastikraum und für die musizierenden Vereine geschaffen werden können. Außerdem wird im HFA der Vorstoß eines Bürgers auf Herbeiführung eines Ratsbürgerentscheides vorgestellt. Dieter Broschk aus Körbecke begründet seinen Vorstoß damit, dass das Haus des Gastes als eine Art Bürgerhaus quasi Bürgereigentum sei: „Daher sollten auch die Bürger und die Gäste der Gemeinde Möhnesee über den geplanten Abriss des HdG in einer Bürgerabstimmung entscheiden.“ Broschk führt in seinem Schreiben an die Gemeinde eine ganze Reihe von Argumenten an, die gegen einen Abriss des HdG sprechen würden. Der Gebäudewert werde vernichtet, das Haus Stockebrand könne nicht mehr gemäß der jetzigen Nutzung betrieben werden, „Giesen Wiese“ sei als Standort für den Einzelhandel besser geeignet. 

Ob es tatsächlich zu einem Ratsbürgerentscheid kommen wird, ist derzeit allerdings noch offen. Er halte es für verfrüht, sich im HFA oder im Rat schon damit zu befassen, wenn noch kein abschließendes Meinungsbild zustande gekommen ist, erklärte Bürgermeister Dicke. Heißt mit anderen Worten: Sollte dieses Meinungsbild sich für den Erhalt des HdG aussprechen, wäre der Bürgerentscheid ohnehin obsolet.

Die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses findet am Donnerstag, 19. Januar, im Ratssaal statt. Der öffentliche Teil beginnt um 17.30 Uhr. Die Sitzungsunterlagen können über das Ratsinformationssystem unter www.moehnesee.de, Unterpunkte „Gemeindeverwaltung“ und „Politik“ eingesehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare