1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Möhnesee

Das Warten auf den neuen Tedi-Markt geht weiter

Erstellt:

Von: Achim Kienbaum

Kommentare

Noch steht der ehemalige Aldi am Berlingser Weg leer.
Noch steht der ehemalige Aldi am Berlingser Weg leer. © Dahm

Vor etwas mehr als einem Jahr, am 7. November 2020, öffnete der neue Aldi-Markt in Körbecke seine Türen. Zurück blieb das alte Ladenlokal nur wenige Meter entfernt. Ein Nachmieter dafür konnte zwar schon gefunden werden, dennoch sind die Räume am Berlingser Weg 7 immer noch verwaist.

Körbecke – Interesse an der Immobilie bekundete mit der Tedi Gruppe eine Discounterkette, die europaweit über 2500 Filialen betreibt und dort ein breites Sortiment preisgünstiger Artikel verkauft. Der 770 Quadratmeter große Verkaufsraum passte offenbar gut ins Konzept. Ein „langfristiger Mietvertrag“ mit dem Eigentümer der Immobilie wurde abgeschlossen. Das war zwar ein wichtiger, aber nicht der einzige Schritt auf dem langen Weg zu einer neuen Nutzung. Die bedarf einer ganzen Reihe von Genehmigungen. Und da liegt offenbar auch das Problem.

„Wir können leider noch keinen Termin für eine Neueröffnung nennen“, teilt das Unternehmen mit, „weil wir noch auf eine Nutzungsgenehmigung warten.“

Das liegt laut Bürgermeisterin Maria Moritz aber nicht an der Gemeinde: „Politik und Verwaltung haben ihre Hausaufgaben gemacht“, verweist sie auf baurechtliche Genehmigungen, die längst erteilt wurden.

Der Ball liege vielmehr in Arnsberg bei der Bezirksregierung. Weil Tedi im Gegensatz zum Aldi einen Großteil seines Sortiments im „Non-Food-Bereich“ habe, müsse nämlich eine Nutzungsänderung genehmigt werden – zuständig dafür ist die Bezirksregierung in Arnsberg. Sobald die vorliege, versichert Tedi, sei die neue Filiale startklar.

Auch interessant

Kommentare