Schöner parken im Seepark

+
Seepark und Seetreppe ziehen die Besucher an und passend zu dem attraktiven Umfeld werden derzeit auch die Parkplätze an der Seetreppe erneuert.

Möhnesee - Der Seepark gefällt, und so findet er, gerade an den Wochenenden regen Zulauf. Auf diesen Umstand reagiert die Gemeinde derzeit, indem sie die Parkplätze nahe der Seetreppe erweitert und verschönert.

Seit der Fertigstellung des Seeparks habe man die Erfahrung gemacht, dass die Parkplätze gerade an den Wochenenden oft schon gegen Mittag überbelegt sind, erklärte Bauamtsleiter Burkhard Schulte. Auch an Werktagen habe der Besucherzustrom merklich zugenommen.

Die ehemaligen Tennisplätze östlich der Seetreppe werden daher derzeit zurückgebaut und ganz allgemein fürs Parken frei gegeben. Die Ausweisung als Wohnmobilstellplatz gilt dagegen nicht mehr, für diese Fahrzeuge steht inzwischen ein neues Areal an der Brückenstraße im Bereich des ADAC-Campingplatzes zur Verfügung. Zwölf Wohnmobile können hier unterkommen. Parallel zu den Arbeiten an den ehemaligen Tennisplätzen wird auch der bisherige Parkplatz im Seepark überarbeitet. Dazu wird die bei Regen oft mit Pfützen oder Matsch überzogene oberste Schicht aufgenommen, anschließend werden die Parkplätze mit einer wassergebundenen Decke ausgestattet.

 Auf diese Weise solle das Erscheinungsbild der Parkflächen dem des runderneuerten, attraktiven Seeparks angepasst werden. Dies auch vor dem Hintergrund der Bewirtschaftung der Parkplätze, frei nach dem Motto: Wenn schon fürs Parken bezahlt werden muss, dann soll der Platz auch ordentlich sein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare