Beeindruckendes ADAC-Areal

Körbecke - Rund 1,3 Millionen Euro hat der ADAC in die Umgestaltung seines Geländes am Eingang zur Fußgängerbrücke investiert. Mit der Eröffnung des neuen Komplexes mit acht Ferienwohnungen für bis zu vier Personen präsentiert sich seit Samstag alles in neuem Glanz.

Bernhard Jühe aus Warstein ist Vorsitzender des ADAC Westfalen, und er griff zur Schere, um das schwarz-gelbe Flatterband zu durchschneiden, das vor dem Eingang zu dem geschwungenen Neubau gespannt war. „Das touristische Baupropjekt des ADAC Westfalen am Möhnesee ist damit abgeschlossen“, sagte Jühe den Gästen der kurzen Zeremonie: „Der ADAC-Campingplatz umfasst neben seinen 38 neuen Stellplätzen für Camper und Wohnmobile nun auch acht Ferienwohnungen.“ Die Kombination aus Ferienwohnungen, Campingplatz und Yachtschule am Möhnesee mit angeschlossener Gastronomie und Apartments – das alles sei bundesweit einzigartig. 42600 Quadratmeter umafasst das ADAC-Gelände, das entspricht in etwa der Größe von vier Fußballfeldern. Geplant hat auch den neuen Bau der Architekt Sascha Werth aus Senden. Aus den Negativschlagzeilen sei der ADAC wieder heraus, mit aktuell 20 Millionen Mitgliedern erlebe der Verein derzeit das wachstumsstärkste Jahr seit der Wende, sagte Pressesprecher Dr. Peter Meintz im Gespräch mit dem Anzeiger. Für die Besucher organisierte der ADAC ein Sommerfest mit vielen Aktivitäten auf und in dem See: Kanufahren, Stehpaddeln, Schnorcheln für alle Wasserratten, Quiz, Info-Stände Hüpfburg, Grillwurst und Getränke für alle an Land. Wer mit dem Wohnmobil unterwegs war, konnte mobile Wiege-Technik am Stellplatz für Wohnmobile ausprobieren: Nie überladen in den Urlaub, der Sicherheit zuliebe, das rät der ADAC. Zum Sommerfest war dieser Test einmal kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare