Flaggen auf Halbmast

Gedenktag für Verstorbene der Corona-Pandemie: Möhnesee trauert mit den Hinterbliebenen

Gedenktag für die Verstorbenen der Corona-Pandemie.
+
Die Gemeinde Möhnesee will am Sonntag der Todesopfer der Corona-Pandemie gedenken.

Die Flaggen am Rathaus wehen am Sonntag auf Halbmast, die Kirchenglocken in Möhnesee läuten halbstündlich. Anlass ist der Gedenktag für die Verstorbenen der Corona-Pandemie.

Möhnesee - Den durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ausgerufenen Gedenktag für die Corona-Toten am Sonntag, 18. April 2021, nimmt auch die Gemeinde Möhnesee zum Anlass, gemeinsam mit der Pfarrei zum Guten Hirten Möhnesee und der Evangelischen Möhne-Kirchengemeinde aller Verstorbenen seit März 2020 zu gedenken und den trauernden Trost zu spenden. Das teilte Bürgermeisterin Maria Moritz am Freitagabend mit.

An diesem Tag sollen laut Moritz die Flaggen am Rathaus auf Halbmast wehen und die Kirchenglocken in Möhnesee von 12 bis 18 Uhr halbstündlich läuten.

„Seit mehr als einem Jahr hat die Corona-Pandemie auch unsere Gemeinde Möhnesee fest im Griff. In dieser Zeit starben fünf Menschen von 227 erkrankten Bürgerinnen und Bürgern aus Möhnesee an oder mit Corona“, so die Bürgermeisterin wörtlich.

Stellvertretend für die kommunalen Spitzen im Kreis Soest wird Bürgermeister Arne Moritz aus Lippstadt im Rahmen einer am Sonntag stattfindenden kirchlichen Veranstaltung Worte des Gedenkens sprechen, so die Ankündigung.

Alle Entwicklungen der Corona-Pandemie im Kreis Soest lesen Sie hier in unserem Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare