Hubschrauber im Einsatz

Frau bei Unfall auf B 516 lebensgefährlich verletzt

MÖHNESEE - Lebensgefährlich verletzt wurde am Freitagnachmittag gegen 15.35 Uhr eine Autofahrerin bei einem Unfall auf dem Haarweg (B 516) an der Kreuzung Günner Straße. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Bochum geflogen werden. Vier weitere Unfallbeteiligte wurden schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei hatte die Frau den Haarweg von Hewingsen kommend in Richtung Günne überqueren wollen und dabei die Vorfahrt eines anderen Fahrzeugs missachtet. Ein aus Günne kommendes Auto, das an der Kreuzung gehalten hatte, wurde ebenfalls in den Unfall verwickelt.

Notärzte, mehrere Rettungswagen und das DRK Ense waren ebenso vor Ort wie die Feuerwehr aus Günne mit 15 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen. Die Feuerwehr Ense war anfangs mit dem Löschzug Bremen und der Löschgruppe Höingen vertreten, sechs Fahrzeuge und 25 Rettungskräfte waren an der Unfallstelle im Einsatz. Ebenfalls mitalarmiert worden war Kreisbrandmeister Thomas Wienecke.

ie B 516 musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten in beiden Richtungen für über zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Zur Unfallursache konnten die Polizeibeamten am Freitagnachmittag noch keine Angaben machen. Fest steht, dass klare Sicht bestand. - hr/bL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare