Film mit Heiner Lauterbach

Schauspieler für "Forever Sauerland" gesucht

+
Agenturmitinhaber Gregor Weber erklärt den Teilnehmern, wie das Casting abläuft.

MÖHNESEE - Rund um den Möhnesee starten ab Mitte September die Dreharbeiten für den Spielfilm „Forever Sauerland“. Um den Film mit Heiner Lauterbach als Star so authentisch wie möglich zu gestalten, sucht die Agentur Eick nach Gesichtern aus der Region. Zudem wird Filmmaterial von Schützenvereinen aus den 80er Jahren gesucht.

Rund 400 Fimfreunde standen am Samstagnachmittag vor dem Delecker Café Solo Schlange, um den Personalbogen der Agentur auszufüllen und sich für die Kartei ablichten zu lassen. Die ersten echten "Typen" wurden bereits zum Vorsprechen vor der Kamera in einen Nebenraum gebeten. 

Besonders aussagekräftige Typen wurden bereits zum Vorsprechen vor die Kamera gebeten.

Wer Chancen auf einen Einsatz als Komparse oder Kleindarsteller hat, entscheidet sich noch. Innerhalb von zwei Wochen will die Agentur von sich hören lassen. Am 18. September wird es spannend, dann soll das Projekt starten. 

Es gehe jetzt erst einmal ums Grobe und um viele neue Gesichter, sagte Agenturmitinhaber Gregor Weber. Von der großen Resonanz auf den Aufruf unter anderem im Soester Anzeiger waren die Mitarbeiter der Agentur mehr als überrascht: "Wir haben auch schon einmal mit nur vier Leuten beim Casting gestanden", verriet Agenturchefin Delia Eick: "So einen Andrang hatten wir nicht erwartet."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare