40 Einsatzkräfte

Schwimmer im Möhnesee vermisst: Feuerwehr kommt kaum durchs Verkehrschaos

So leer wie 2018 ist der Möhnesee derzeit nicht: Viele Besucher suche derzeit dort Abkühlung. Die Feuerwehr musste einen Schwimmer suchen.
+
So leer wie 2018 ist der Möhnesee derzeit nicht: Viele Besucher suche derzeit dort Abkühlung. Die Feuerwehr musste einen Schwimmer suchen.

[Update 19.52 Uhr] Hitze und massenhaft Besucher am Möhnesee. Nun kam zu dem allgemeinen Chaos vor Ort noch ein Einsatz für die Feuerwehr hinzu. Die Wehr kam durch das Chaos kaum zum Einsatzort.

Möhnesee - Bei über 35 Grad am Samstag musste die Feuerwehr am Möhnesee zu einem Rettungseinsatz ausrücken. 

Nach ersten Informationen aus der Leitstelle der Feuerwehr im Kreis Soest wurde ein Schwimmer nahe des Bootsverleihs Höcker vermisst. Dieser konnte jedoch bereits wohlbehalten wiedergefunden werden.

Der Besucheransturm am heißen letzten Wochenende der Sommerferien hat den Ort überlastet. Es herrscht Verkehrschaos, Abstandsregeln werden kaum eingehalten

Ein Problem auch für die Feuerwehr. "Die Leute kommen nicht weg", sagte Wehrchef Christian Böddeker. Bereits die Anfahrt am späten Samstagnachmittag gestaltete sich durch das hohe Verkehrsaufkommen als schwierig. Zwar versuchten die Besucher des Möhnesees die Einsatzkräfte auszuweichen - es gab aber kaum Ausweichmöglichkeiten. Zudem sind mehrere Straßen aufgrund der Überlastung gesperrt worden.

40 Einsatzkräfte suchen nach Schwimmer: Viel Chaos im See und auf den Straßen

Rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr, der DLRG und des Rettungsdiensts suchten nach dem Mann, den seine Freunde als vermisst gemeldet hatten. Auch hier: Chaos im See. Mit zwei Booten der Feuerwehr und zwei Einheiten der DLRG wurde die Möhne abgesucht - durch die etlichen Partyboote, Segler, Schwimmer und Paddler gestaltete sich die Suche allerdings als schwierig.

"Dank der guten Einweisung seiner Freunde konnten wir ihn beim Schwimmen wiederfinden", sagte der Wehrchef. Mit viel Glück war die Suche nach einer Viertelstunde bereits wieder beendet. Der Wehrchef betonte, dass sich die Freunde vorbildlich verhalten haben.

Straßensperren rund um den See: Feuerwehr hat Sorge aufgrund der Waldbrandgefahr

Bei der Rückfahrt der Einsatzkräfte sei man jedoch von Autofahrern auf die Straßensperrungen angesprochen worden. Böddeker betonte, dass die Feuerwehr für diese nicht zuständig sei. Er bittet um Verständnis, dass diese Aufgabe nicht in den Bereich der Wehr falle.

Der Wehrchef der Feuerwehr Möhnesee ist durch die Verkehrssituation besorgt, denn rund um den See herrscht eine sehr hohe Waldbrandgefahr. "Es ist Stufe 4 von 5", sagte Böddeker. Die betroffenen Waldgebiete seien südlich des Möhnesees gelegen. Falls es also brennt muss sich die Wehr vom Norden in den Süden durch das Verkehrschaos durchkämpfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare