Stromausfälle am Möhnesee / Fotostrecke im Artikel

Trafo-Station am Heinrich-Lübke-Haus brennt - Büffet unter freiem Himmel

+
Abendbrot für die Gäste des Heinrich-Lübke-Hauses mal unter freiem Himmel...

[Update 8.10 Uhr] Möhnesee - Blaulicht und Martinshorn in Soest und Körbecke: Eine Trafo-Station in Brüningsen hat am Mitwochabend gebrannt. Wir berichten hier auch mit einer umfangreichen Fotostrecke über den Einsatz.

Die Feuerwehr Möhnesee musste am Mittwochabend mit den gesamten Löschzügen I und II in Richtung Heinrich-Lübke-Haus (HLH) ausrücken.

Dort hat im Außenbereich des hinteren Trakts (an der Nordseite) eine Trafo-Station gebrannt. Diese befindet sich unmittelbar am Gebäude, sodass es auch ins HLH hinein eine Rauchentwicklung gab. 

Lauter Knall

Schon vor dem Brand selbst hatte es vor Ort offenbar Probleme mit der Stromversorgung gegeben. Gegen 17.30 hörte demnach ein Techniker im Haus einen lauten Knall. Er rief Hausmeister Detlef Nettelhoff, der wiederum sofort die Feuerwehr alarmierte. 

Feuerwehreinsatz an Trafo-Station in Brüningsen

"Die Wehr war zum Glück innerhalb von fünf Minuten da", erklärt Hausleiter Martin Weimer gegenüber unserer Redaktion. Menschen seien zu keinem Punkt in Gefahr gewesen. Das Feuer war innerhalb von zehn Minuten gelöscht. 

Die Schwierigkeit dabei: Wegen des Stroms war der Einsatz von Wasser nicht möglich, weshalb die Wehr auf kleine CO2-Behälter in der Größe von Feuerlöschern setzte, die die Flammen ersticken konnten.

Wohl technischer Defekt

Die Ursache des Brandes ist bislang unklar, es handelte sich aber vermutlich um eine Überspannung in der Trafo-Station.

Die Soester Wehr leistete bei dem Einsatz Unterstützung durch Drehleiter und Atemschutz. Polizei und Rettungsdienst waren ebenfalls vor Ort. Der Löschzug aus Günne übernahm die Brandwache.

Mehrere Bürger der Gemeinde berichteten am Mittwochabend von Stromausfällen - unter anderem in Günne. Auch in Brüningsen selbst gab es zwischenzeitlich keinen Strom. Die Telefon-Anlage im HLH war ebenfalls ausgefallen.

Durch die Lamellentüren des Trafohäuschens drang dichter Qualm nach draußen.

Aufgrund des Stromausfalls und der Dunkelheit im Gebäude war die Essensausgabe nach draußen verlegt worden. Das Heinrich-Lübke-Haus ist ein Ferien- und Bildungszentrum der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare