1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Möhnesee

Feuer in Möhnesee: Schwarzer Rauch über dem Gewerbegebiet - Großeinsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Staege, Daniel Schröder

Kommentare

Brand Möhnesee
Viel Schaum kam zum Einsatz, um die Maschine zu löschen. © Feuerwehr Möhnesee

Die Feuerwehr Möhnesee ist am Sonntagmorgen zu einem Großeinsatz in Möhnesee ausgerückt. Im Bereich eines Holzlagers war ein Feuer ausgebrochen.

Update vom Sonntag, 26. Juni, 11.48 Uhr: Großeinsatz im Stockumer Gewerbegebiet: Um 9.32 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr am Sonntagmorgen zur Gutenbergstraße gerufen. Auf dem Gelände eines Betriebes für Forst- und Baumaschinentechnik stand eine Forstmaschine lichterloh in Flammen. Was die Situation immens verschärfte: Das Feuer loderte in unmittelbarer Nähe zu der Betriebshalle und einem Lager voller Hackschnitzel - höchste Ausbreitungsgefahr.

Zahlreiche Anrufer hatten den Brand am Notruf gemeldet, berichtete Christian Böddeker, Leiter der Feuerwehr. Kein Wunder: Eine tiefschwarze Rauchsäule stieg kurz nach Brandausbruch in den Himmel empor. Auch die rund 40 ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Einheiten Körbecke, Büecke-Wippringsen und Völlinghausen konnten „auf Sicht“ fahren, sahen die enorme Rauchentwicklung schon kurz nachdem sie ausgerückt waren.

Feuer Möhnesee
Die Feuerwehr löscht aktuell den Brand, der in einer Maschine im Bereich eines Holzlagers ausgebrochen ist. © Feuerwehr Möhnesee

„Als wir eintrafen, stand die Maschine in Vollbrand. Es drohte die Ausbreitung auf das Betriebsgebäude und das Hackschnitzel-Lager“, schilderte Böddeker. Sofort machten sich zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei Strahlrohren an die Arbeit, die Flammen in den Griff zu bekommen und das Schlimmste zu verhindern: Ein Trupp konzentrierte sich auf die Bekämpfung des Feuers, der andere kühlte mit seinem Löschwasser die Umgebung, um eine Ausbreitung des Brandes zu verhindern - mit Erfolg.

Insgesamt waren acht Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz im Einsatz. Und auch der Schutz der Umwelt wurde für die Feuerwehr zur Priorität, denn: Das kontaminierte Löschwasser musste zurückgehalten werden, um die Natur und Gewässer nicht zu verseuchen. Dafür setzte die Feuerwehr Möhnesee ihr spezielles Löschwasser-Rückhalte-System ein.

Brand Möhnesee
Die Rauchentwicklung war enorm. © Feuerwehr Möhnesee

Weil aus der Forstmaschine größere Mengen Betriebsmittel ausgelaufen waren, wurden in Absprache mit der Unteren Wasserbehörde des Kreises Soest weitere Umweltschutzmaßnahmen ergriffen.

Problematisch sei zunächst die Wasserversorgung in dem Industrie- und Gewerbegebiet gewesen: „Da müssen wir im Nachgang gucken, woran das gelegen hat“, betonte Christian Böddeker. „Glücklicherweise hatten wir selbst 10.000 Liter Löschwasser im ersten Angriff in unseren Fahrzeugen dabei.“

Feuer Gewerbegebiet Möhnesee
Auf dem Gelände steigt schwarzer Rauch auf. © Holger Steffen

Neben der Feuerwehr Möhnesee war auch die Feuerwehr Soest mit ihrer Drehleiter im Einsatz. Die Drehleiter kam letztlich aber nicht zum Einsatz. Verletzte gab es nicht. Allein wegen der teuren Maschine, die zum Raub der Flammen wurde, ist der Sachschaden immens. Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen zur Schadenshöhe und zur Brandursache aufnehmen.

[Erstmeldung vom 26. Juni, 9.55 Uhr]: Möhnesee - Alarm für die Feuerwehr Möhnesee. Über dem Ort Stockum steigt dichter schwarzer Rauch auf. Nach ersten Informationen unserer Redaktion soll im Bereich eines Holzlagers eine Holzhäckselmaschine in Brand geraten sein. Die Feuerwehr versucht mit massivem Einsatz, ein Übergreifen auf das Holzlager zu verhindern.

Wir berichten weiter.

Auch interessant

Kommentare