Pfingsten ohne Kunst-Stückchen 

+
Ein Sinfonieorchester spielt unter dem strahlenden Kronleuchter bei den Drüggelter Kunst-Stückchen. Ein solches Bild wird es in diesem Jahr nicht geben. 

Drüggelte  Kunst- und Musikfreunde ahnten es schon lange: Pfingsten 2020 gibt es keine Drüggelter Kunst-Stückchen.

„In der Kürze der jetzt verbleibenden Zeit“ könne kein angemessenes Programm mehr auf die Beine gestellt werden, hatte der Arbeitskreis Mitte der Woche den Ratsfraktionen mitgeteilt. Bis zum 10. Januar sei nichts klar gewesen.

 Das bedeutet das Aus für „Westfalens kleinstes Festival“ – zumindest in diesem Jahr. Verantwortlich seien Wito (Wirtschafts- und Tourismus AG) und die Gemeinde, sagt der Arbeitskreis. Sie hätten sich zurückgezogen, „ohne eine Lösung für eine andere Organisationsform zu finden.“ 

Die beiden Beklagten geben sich zuversichtlich, dass es 2021 weitergeht. „Ob es sinnvoll ist, jetzt jemandem den Schwarzen Peter zuzuschieben, sei mal dahingestellt“, sagt Tourismus-Chefin Vera van Sloten. Das Dilemma, in dem die Kunst-Stückchen steckten, sei schon viele Jahre vor ihrer Zeit bekannt gewesen.

 Gleich nach dem 30. Festival 2019 habe man sich wieder an einen Tisch gesetzt, um Lösungsansätze zu finden. Insgesamt sei es nötig, das Konzept auf den Prüfstand zu stellen, meint van Sloten. Wichtig sei es jetzt, den Arbeitskreis schnellstmöglich in die Lage zu versetzen, zu handeln. 

Die Gemeinde habe immer zwischen 5000 und 7000 Euro aus dem Budget der Wito zugesteuert, erklärt van Sloten. Dazu komme viel Manpower. Die Touristiker wollen die Veranstalterrolle in andere Hände legen und nur im Hintergrund zur Verfügung stehen. Zur Arbeit der Ehrenamtler könne sie nichts sagen, sagt Vera van Sloten gegenüber unserer Zeitung. 

„Schade, dass die Kunst-Stückchen eine schöpferische Pause einlegen“, sagt Kämmerer Günter Wagner. Er verstehe, dass ein Qualitätsprogramm mehr Vorlauf brauche. Wagner zeigte sich aber hoffnungsvoll, dass es 2021 weitergeht und sicherte den Aktiven die vor allem finanzielle Unterstützung der Gemeinde zu.

 Der Arbeitskreis Drüggelter Kunst-Stückchen besteht zurzeit aus fünf Ehrenamtlichen. Sie hatten sich in der Vergangenheit um die Gestaltung des Programms, um Konzerte und Ausstellungen gekümmert. Die Wito hatte sich inhaltlich nicht eingemischt. Der Arbeitskreis hatte immer mal mehr und mal weniger Mitarbeiter gehabt und ist immer auf der Suche nach weiteren Helfern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare