Schwerer Unfall in Möhnesee

Fahrer schwer verletzt: Motorradfahrer überholt und kracht in Transporter - Hubschrauber im Einsatz

+
Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Ein Motorradfahrer aus Wickede ist am Samstagnachmittag bei einem Motorradunfall auf dem Haarweg schwer verletzt worden. Er war beim Überholen in einen Transporter gekracht, der abbiegen wollte. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann in eine Spezialklinik.

Möhnesee - Am späten Samstagnachmittag befuhr ein 20-jähriger Mann gegen 17.15 Uhr aus Kassel mit seinem VW Transporter den Haarweg in Fahrtrichtung Ense. 

"Direkt hinter ihm folgte ein 55-jähriger Mann aus Wickede mit seinem BMW-Motorrad", erklärte ein Polizeisprecher. Der Mann aus Wickede wollte in Höhe Möhnesee-Berlingsen mit seinem Transporter nach links auf einen Schotterparkplatz einbiegen und hatte - eigenen Angaben zufolge - auch rechtzeitig den Blinker gesetzt. 

Den Abbiegevorgang erkannte der Motorradfahrer zu spät - er hatte bereits zum Überholvorgang angesetzt. Dabei kam es zur Kollision. 

"Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Wickeder so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Der Mann aus Kassel blieb bei dem Unfall unverletzt", so die Polizei.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro. Zur Beweissicherung wurde das Motorrad sichergestellt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Soest unter der Rufnummer 02921-91000 entgegen.

Lesen Sie auch: Radfahrer übersieht Weg-Ende und stürzt in tiefen Graben - aufwendige Rettung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare