1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Möhnesee

„Echtrop hat’s drauf“: Winterfest begeistert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Viele bekannte Gestalten fanden sich beim Echtroper Winterfest ein, so dieser märchenhaft böse Wolf auf der Suche nach unschuldigen Opfern.
Viele bekannte Gestalten fanden sich beim Echtroper Winterfest ein, so dieser märchenhaft böse Wolf auf der Suche nach unschuldigen Opfern. © Brüggestraße

Echtrop - Schnell aber heftig: So müssen die Närrinnen und Narren die aktuelle Karnevalszeit hinter sich bringen. Die Session ist ultrakurz, doch die Jecken sind super auf Zack.

Es ist alles wahr. Das mit der Macht. Das mit den Jedi. Und auch dies: Der Kampf: Noch nicht vorbei er ist. Kein Wunder also, dass ausgerechnet die „Stormtrooper“ ausgewählt wurden, als es beimEchtroper Winterfest hieß: „Wer hat das schönste Kostüm?“ Dabei: Die „Schlümpfe“, sie waren auch nicht schlecht, wie sie so über die Bühne fegten: Die „Unterdorfgang“ heimste ebenfalls wieder ordentlich Applaus ein. Überhaupt kam sie wieder bestens an, die Mischung zwischen Slapstick und flotten Tanzeinlagen.

Josefine Jäger, Antonia Jäger und Paula Leifert machten den Auftakt: Zwei Leute im Bett, sechs Füße zu sehen – „Da ‘timmt doch was nicht...!“ Kurz darauf ging’s ab auf die Kirmes: Die Schussfahrt mit der Achterbahn gefiel bestens, da musste auch gleich das Königspaar mit einsteigen – Walter und Ulrike Trobe schwangen beim Fest den Jöppel und mussten mehr als einmal mit auf die Bühne.

Bei den „Crispy Chicas“ etwa, die später im Programm mit Pompons und strammer Choreografie die gute Laune weiter aufheizten. „Echtrop hat’s drauf!“, unter diesem Motto feierten die Jecken.

„Echtrop hat’s drauf, stimmt genau“, sagte ein hochzufriedener Michael Kemper vor dem großen Finale: Der Schützenoberst führte erstmals durch das Programm, schlüpfte mit dickem Kissen unterm Hemd in die Rolle von „Schrödi“ (Thomas Schröder), der die Moderation sonst immer übernommen hatte. Die Gäste im Saal sparten nicht mit Applaus – auch in Echtrop ging’s dann auf zur Polonaise. Motto: Nach dem Programm ist vor der Party.

Auch interessant

Kommentare