Ursache wohl ermittelt

Dachstuhlbrand am Möhnesee: Ermittler äußern sich zur Brandursache

Auf einer Seite des Hauses schlugen die Flammen bereits aus dem Dach.
+
Auf einer Seite des Hauses schlugen die Flammen bereits aus dem Dach.

Die Feuerwehr wurde am Montagabend nach Möhnesee-Günne gerufen: Anwohner der Wiesenstraße hatten an einem im Umbau befindlichen Wohnhaus Flammenschein entdeckt. Jetzt gibt es eine Vermutung zur Ursache.

Update vom 10. Februar, 9.50 Uhr: Nachdem am Abend des 8. Februar ein Dachstuhl in der Wiesenstraße in Flammen stand, konnten die Brandermittler nun den Tatort in Augenschein nehmen. Brandursache könnte ein Kurzschluss durch eindringende Feuchtigkeit sein.

[Erstmeldung vom 8. Februar] Günne - Die Feuerwehr wurde am Montagabend nach Möhnesee-Günne gerufen: Anwohner der Wiesenstraße hatten an einem im Umbau befindlichen Wohnhaus Flammenschein entdeckt.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr Möhnesee wenig später vor Ort eintrafen, brannte der Dachstuhl an einer Seite bereits in voller Ausdehnung. Sofort wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Da derzeit Umbaumaßnahmen am Haus vorgenommen wurden, stand ein Baugerüst an der Fassade. Das nutzten die Einsatzkräfte, um dem Feuer mit dem Strahlrohr nahezurücken.

Zunächst bekämpfte die Feuerwehr den Brand von einem Baugerüst aus.

Gleichzeitig bekämpfte ein Trupp die Flammen im Innenangriff. Ein weiterer löschte das Feuer aus dem Korb der Drehleiter der Feuerwehr Soest. „Wir haben das Feuer zügig unter Kontrolle bekommen“, resümierte Einsatzleiter Martin Nölle von der Feuerwehr Möhnesee. „Zudem konnte ein größerer Gebäudeschaden verhindert werden.“

Dichtes Schneetreiben und Temperaturen von -9 Grad Celsius begleiteten den Einsatz.

40 Kräfte der Feuerwehr vom Löschzug 2 (Löschzug Günne und Löschgruppe Delecke), vom Löschzug Körbecke (eine Gruppe) und der Feuerwehr Soest (Drehleiter und Führungsdienst) waren vor Ort. Um letzte Glutnester zu entdecken und zu löschen, öffneten die Feuerwehrleute mit Einreißhaken das Dach.

Feuerwehr bekämpft Dachstuhlbrand am Möhnesee

Feuerwehr bekämpft Dachstuhlbrand am Möhnesee - Nachbarn entdeckt Flammenschein zum Glück früh genug
Feuerwehr bekämpft Dachstuhlbrand am Möhnesee - Nachbarn entdeckt Flammenschein zum Glück früh genug
Feuerwehr bekämpft Dachstuhlbrand am Möhnesee - Nachbarn entdeckt Flammenschein zum Glück früh genug
Feuerwehr bekämpft Dachstuhlbrand am Möhnesee - Nachbarn entdeckt Flammenschein zum Glück früh genug
Feuerwehr bekämpft Dachstuhlbrand am Möhnesee

Laut Angaben der Nachbarn hätten bis zum Mittag Arbeiten an dem Haus stattgefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache des Brandes aufgenommen. „Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Brandursache konnte bislang noch nicht geklärt werden. Der Brandort wurde beschlagnahmt“, erklärte Polizeisprecher Wolfgang Lückenkemper.

Weil der Brand frühzeitig von den Nachbarn entdeckt worden war, konnte ein Vollbrand des Hauses verhindert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare