1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Möhnesee

Brückenstraße: Sicher zur Bushaltestelle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Pia Billecke

Kommentare

Im Bereich Seestraße und Brückenstraße sind schon die Fortschritte der Bauarbeiten zu sehen: Die Fahrradbox steht und so ist auch die gesamte Bushaltestellen-Bereich fast komplett. Bis der Gehweg fertig gestellt wird, wird es jedoch noch etwas dauern.
Im Bereich Seestraße und Brückenstraße sind schon die Fortschritte der Bauarbeiten zu sehen: Die Fahrradbox steht und so ist auch die gesamte Bushaltestellen-Bereich fast komplett. Bis der Gehweg fertig gestellt wird, wird es jedoch noch etwas dauern. © Dahm

Körbecke - Die neue Bushaltestelle an der Brückenstraße ist fast fertig, und auch die Fahrradbox steht bereits. Sorgen gibt es bei einigen Anwohnern des Baugebiets hinter der Tankstelle jedoch um den sicheren Schulweg der Kinder. Möhnesees Bauamtsleiter Burkhard Schulte verweist demgegenüber auf zwei Wege, die Schüler sicher bis zur Bushaltestelle führten.

Dafür müssen die Schüler aus dem Wohngebiet zunächst die Seestraße queren, um auf die Südseite zu gelangen. Eine Mittelinsel biete dabei Sicherheit, so Schulte. In Höhe von Hotel Haus Griese geht es dann wieder zurück auf die Nordseite. Im Rahmen der Arbeiten zur Seetreppe habe man dort die Straße verschmälert und eine Tempo-30-Zone eingerichtet, um die Gefahren für Fußgänger zu minimieren.

Wer die stark befahrene Seestraße trotzdem meiden möchte, kann die Alternative über die Straße „Am Linnenbrai“ wählen.

Schulte setzt dabei auch auf die Verantwortung der Schüler. Denn die Jungen und Mädchen, die die Bushaltestelle benutzen, gehen bereits auf die weiterführende Schule. Zudem ist ein direkter Weg durch das Wohngebiet zur Bushaltestelle unmöglich, schildert Schulte: „Dann würden die Schüler durch private Grundstücke laufen.“

Bis der Bereich an der Brückenstraße komplett fertig ist, wird es noch ein wenig dauern. Wegen des Wintereinbruchs wird zurzeit nicht gearbeitet. Realistisch sei es, dass im März wieder angefangen wird, so Schulte. Dann soll der Gehweg gemacht werden. Parallel wird zudem eine weitere Maßnahme umgesetzt, die nun schon für Anrufe beim Bauamtsleiter gesorgt hat.

Zufahrt neben Volksbank gesperrt

Denn der Parkplatz hinter dem Rathaus soll im Rahmen der Bauarbeiten mit dem Parkplatz an der Brückenstraße verbunden werden. So müssen Autofahrer, die auf einem der Parkplätze keine freie Fläche finden, nicht mehr den Umweg über die Hauptstraße in Kauf nehmen. Für die Bauarbeiten wurden bereits Winkelstützen angeliefert. Sie werden in der Zufahrt neben der Volksbank gelagert. Deshalb ist der Stichweg gesperrt.

Autofahrer können den Parkplatz hinter dem Rathaus stattdessen aber weiter normal über die Kurkölner Straße erreichen. Man lagere das Baumaterial bewusst auf dem Weg, um nicht die Anzahl der Parkplätze minimieren zu müssen, berichtete der Bauamtsleiter.

Auch interessant

Kommentare