Lippstädter verletzt

BMW brennt am Haus Delecke - Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

+

Delecke - Ein wirtschaftlicher Totalschaden und eine Rauchgasvergiftung eines Ersthelfers sind die Folgen eines Pkw-Brandes am Haus Delecke in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Die Feuerwehr Möhnesee wurde gegen 1 Uhr in der Nacht alarmiert. Auf dem Parkplatz am Haus Delecke in der Linkstraße brannte ein roter BMW im vorderen Fahrzeugbereich.

Nach Anzeiger-Informationen löschte ein Trupp der Feuerwehr unter Atemschutz das Fahrzeug mit großem Einsatz von Löschschaum. Durch die Feuerwehr konnte ein vollständiges ausbrennen und das Übergreifen auf weitere Fahrzeuge verhindert werden. Trotzdem erlitt der Wagen einen wirtschaftlichen Totalschaden.

Kriminalpolizei Soest ermittelt

"Ein 55-jähriger Mann aus Lippstadt versuchte noch den Fahrzeugbrand zu löschen. Durch die Rauchgase wurde er verletzt und musste zur weiteren Untersuchung einem Krankenhaus in Soest zugeführt werden", teilte ein Sprecher der Polizei Soest am Freitagmorgen mit.

Nach Zeugenangaben stand der BMW bereits mehrere Stunden zuvor auf dem Parkplatz. Daher schließt die Polizei eine Brandstiftung nicht aus. 

Die Kriminalpolizei in Soest hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 0292191000 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare