Brand verlief glimpflich

Feuerwehr-Großeinsatz an der Möhnesee-Schule

KÖRBECKE ▪ Riesen-Schreck am Freitagmorgen: Eine defekte Lampe im Treppenhaus der Möhnesee-Schule hat einen Großeinsatz der Feuerwehr in Körbecke ausgelöst. Rauch und Brandgeruch hatten sich gebildet.

Glücklicherweise waren Hausmeister Markus Nübel und Lehrer Peter Johenning in der Nähe, betätigten sofort den Hausalarm und konnten den Brand mit Feuerlöschern unter Kontrolle bringen. Schulsekretärin Astrid Hartmann verständigte die Feuerwehr, die mit zwei Löschzügen anrückte sowie die Drehleiter aus Soest und einen Rettungswagen anforderte.

Als die Wehr eintraf, hatten sich bereits alle Schüler auf dem Sportplatz gesammelt und waren von den Lehrern durchgezählt worden. „Ein Brand an einer Schule mit möglicherweise 400 betroffenen Schülern hat höchste Priorität. Aus diesem Grund wurden sofort der Löschzug Körbecke mit den Löschgruppen Büecke und Wippringsen sowie der Löschzug Günne mit der Löschgruppe Delecke alarmiert“, erläutert Franz-Wilhelm Kroll, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Möhnesee. Nach der Erkundung der bereits gelöschten Brandstelle belüftete die Feuerwehr Flur und Treppenhaus, um den Rauch aus dem Gebäude zu treiben.

Sowohl Kroll als auch die Schulleiterin der Möhnesee-Schule, Birgit Berendes, lobten ausdrücklich die besonnene, ruhige Reaktion der Schüler. „Die regelmäßigen Feueralarm-Übungen haben sich ausgezahlt. Die Schüler haben geordnet das Gebäude verlassen und sich am Sammelpunkt eingefunden“, so Berendes. Nach etwa eineinhalb Stunden konnte der Unterricht fortgesetzt werden. Das Treppenhaus blieb zunächst gesperrt. Eine Brandwache war laut Feuerwehr aber nicht notwendig. ▪ ah

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare