Baugebiet Körbecke West

Zweite Chance für Bauwillige

+
Neben Neubauten in der Phase der Fertigstellung sind andere Häuser noch in der Rohbauphase. Da die Grundstücke vergeben sind, ist eine zügige Fertigstellung des ersten Bauabschnitts zu erwarten, die Umsetzung des zweiten Abschnitts bis Schnapps Weg könnte daher womöglich noch in diesem Jahr anlaufen.

Möhnesee - Im Baugebiet Körbecke West sprießen die Eigenheime nur so aus dem Boden, viele sind längst in der Ausbau- und Fertigstellungsphase. Bauwillige, die bei diesem Wohngebiet nicht zum Zuge kamen, bekommen demnächst eine zweite Chance.

Das berichtete Bürgermeister Hans Dicke auf Nachfrage. Der Bebauungsplan für diesen zweiten Abschnitt, der bis Schnapps Weg reichen wird, steht bereits, die Umsetzung in 2019 oder 2020 hänge unter anderem davon ab, wie ausgelastet die Bauverwaltung durch andere laufende Maßnahmen ist. Eine Interessentenliste führt die Gemeinde bereits, bestehend aus Bauwilligen, die bei dem ersten Abschnitt keinen Zuschlag erhalten haben, plus neuen Bauwilligen, teils auch von außerhalb.

Die zügige Vermarktung der Baugrundstücke bewertete Dicke positiv: „Wir sind durchaus eine gefragte Gemeinde.“ Allerdings sei es vorteilhaft, wenn das Wachstum der Gemeinde etwas gezügelt vonstatten geht. Sonst ergebe sich schnell eine große Nachfrage nach Plätzen in Kindergärten und Schulen, danach könne es jedoch leicht zu Überkapazitäten kommen.

Nach dem zweiten Bauabschnitt Körbecke West werde es in der Gemeinde allerdings auch eng werden mit weiteren großen Baugebieten. Hier greife insbesondere die Vorgabe des Landes, zunächst die Innenverdichtung der Ortsteile voranzutreiben. Grundstücke seien auch vorhanden, allerdings seien die Eigentümer oft nicht bereit, sie für eine Bebauung abzugeben.

Vermarktet sind in Körbecke West inzwischen auch die Grundstücke am Daiwesweg, die für Mehrfamilienhäuser vorgesehen sind. Dieser Verkauf an entsprechende Investoren erfolgte mit dem Vorbehalt, dass deren Vorstellungen denen des Gemeinderats entsprechen. Auch hier seien inzwischen alle Grundstücke vergeben, die Planungen laufen, sagte Dicke. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare