20. Auflage

Mühlenfest in Lippetal-Heintrop erlebt Rekord-Zuspruch

+
Rund um die Mühle wurde den Besuchern an 20 Ständen einiges geboten (Für die vollständige Bildansicht klicken Sie auf das Quadrat oben rechts).

Heintrop – Hunderte Besucher nutzten am Pfingstmontag das 20. Mühlenfest, um Sändkers Windmühle in Heintrop mal aus der Nähe zu betrachten oder sich einen der 20 Verkaufsstände anzusehen. Ein Teil der Besucher reiste aus Hamm mit der Museumseisenbahn an.

Andreas Sändker, Vorsitzender des Mühlenvereins, zeigte sich überwältigt von der Besucherzahl. So viele seien es noch nie gewesen. Er organisiert das Fest schon von Anfang an und freut sich über die zahlreichen Helfer, die ihn jedes Mal aufs Neue tatkräftig unterstützen. So spendete zum Beispiel die katholische Frauengemeinschaft 70 Torten. Schon Anfang Januar habe er angefangen mit seiner Frau dieses Fest zu planen, sagte Sändker. 

Bei den 20 Verkaufsständen mit selbstgemachten Produkten gab es drei Premieren: zwei Schmuckstände und einen Imkerstand. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Blasmusik Hultrop.

Für viele Besucher gehörte zudem die Besichtigung der Mühle bis unter das Dach zu den Höhepunkten des Festes. 

Der 70-jährige Günter Rummel war vor zwei Jahren schon einmal da und fand das Fest damals so gut, dass er am Montag noch einmal kam. Er finde die Atmosphäre und die vielen außergewöhnlichen Stände wunderbar. Auch die Blasmusik höre er gerne. Mit seinen Käufen unterstütze er sehr die Mühle und die Verkäufer. „Gerade für Kinder ist das hier sehr interessant und es gibt viel zu erleben. Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung“, sagte Rummel. 

Erstmals Gast beim Mühlenfest war Wolfgang Jonßon. Seine Frau war beim vorherigen Mal schon dabei und hatte vorgeschlagen, dieses Jahr gemeinsam hinzugehen. Ihm gefiel die Atmosphäre mit den Ständen am Fuß der Mühle: „Es ist toll, wenn die Leute hinter den Ständen alles selber basteln und herstellen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare