1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Lippetal

Nach zähem Ringen unter der Vogelstange: Das ist Oestinghausens neuer König

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Voß, Michael Dülberg, Patrizia Frank

Kommentare

null
Georg Nübel und Christin Berghoff regieren Oestinghausen. © Dülberg

Oestinghausen - Der Vogel konnte einiges ab: Nach einem zähen Ringen um die Königswürde steht nun fest, wer Oestinghausen ab jetzt ein Jahr lang regiert.

Der neue König heißt Georg Nübel. Der 24-jährige Wiltroper ist Feuerwehrmann in Lippstadt und war bislang Fahnenträger sowie Offizier der Jungschützen. Mit dem 244. Schuss war er um 13:37 Uhr erfolgreich.

Gemeinsam mit Königin Christin Berghoff - 22-jährige Verwaltungsfachangestellte, ebenfalls aus Wiltrop - löst er nun Henrik und Anja Mersch ab.

Insignien

Das Zepter sicherte sich Nobert Brede, der Apfel ging an Siegfried Zaiser. Patrick Barz schoss die Krone zum Boden. Das Schießen begann bereits um 11 Uhr, es gab ein paar Fehlzünder.

Traditionell gibt es bei den St.-Hubertus-Schützen in Oestinghausen, Krewinkel-Wiltrop und Niederbauer keinen Hofstaat – der prunkvollen Parade auf dem Sportplatz des Dorfes allerdings tat das am Sonntag keinen Abbruch. In einem ausladenden silbernen Kleid strahlte Königin Anja Mersch neben ihrem Gatten Henrik, als Spielleute und Kameraden zu ihren Ehren marschierten. Auch Töchterchen Bernadette durfte mit dabei sein und stand bei der Parade neben ihren Eltern.

Das war das Fest

Am Samstag hatte das Fest in Oestinghausen begonnen, gestern dann stand der Tag ein letztes Mal ganz im Zeichen der scheidenden Regenten. Am Montag ab 11 Uhr sind die Schützen aufgerufen, unter der Vogelstange um die Königswürde zu wetteifern.

Heinz Niering, Alexander Rogalla und Hubert Berghoff erlebten gestern eine ganz besondere Überraschung auf dem Schützenplatz: Für ihr Engagement im Verein wurden alle drei mit dem Orden für besondere Verdienste des Sauerländer Schützenbundes geehrt. Stefanie Jöring, die Königin von 2016, freute sich unter dem Applaus der Kameraden über den Pokal des Königspokalschießens.

Im Anschluss an den Königstanz begann gestern Abend in Oestinghausen das „Hampelmannschießen“, aus dem der neue Jungschützenkönig hervorging. Bis in die Nacht hinein feierten die Oestinghausener im Anschluss mit der Band „Die Nixnutze“ in der Gemeinschaftshalle.

Ehrungen beim Spielmannszug

Ludger Schenkel ist seit 40 Jahren Mitglied bei den Oestinghausener Spielleuten und wurde für seine Treue geehrt. Heiner Nasse wurde für seine besonderen Verdienste für den Spielmannszug mit dem silbernen Orden für besondere Verdienste des Volksmusikerbundes bedacht.

Auch interessant

Kommentare