Schwerer Verkehrsunfall

Zwei Schwerverletzte: Auto prallt gegen Baum - Bus-Insassen mit großem Glück

+
Die Insassen des VW, eine Frau und ein Mädchen, kamen schwer verletzt ins Krankenhaus.

Zwei Personen, eine Frau und ein Mädchen, wurden bei einem schweren Unfall auf der Oestinghausener Straße am Freitagnachmittag schwer verletzt. Dennoch herrschte wohl viel Glück im Unglück: Die Bilanz des Unfalls hätte noch weitaus schlimmer aussehen können.

Oestinghausen - Ein VW steht völlig zerstört quer auf der Oestinghausener Straße zwischen Oestinghausen und Hovestadt, Trümmerteile liegen quer auf der Fahrbahn verstreut, ein Verkehrsschild liegt abgeknickt am Straßenrand, auf der anderen Straßenseite werden die beiden Verletzten versorgt, bevor sie von jeweils einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. 

Obwohl dieser Unfall mit den beiden Schwerverletzten bereits einen schlimmen Ausgang fand, war wohl dennoch viel Glück für die Insassen eines Linienbusses im Spiel.

Der Wagen kollidierte laut Polizei erst mit einem Baum, dann mit einem Verkehrsschild und kam dann auf der Straße zum Stillstand.

Gegen 15.20 Uhr war die VW-Fahrerin gemeinsam mit einem Mädchen in Richtung Hovestadt unterwegs. "Aus noch ungeklärter Ursache", so die Polizei, kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte dort mit einem Baum und einem Verkehrsschild, schleuderte zurück auf die Straße und blieb dort stehen. 

Die Spuren an Dach, Windschutzscheibe und A-Säule des Fahrzeugs legten zudem den Verdacht nahe, dass der Wagen sich zumindest im Ansatz teilweise auf das Dach überschlagen haben könnte.

Der Fahrer eines Linienbusses, der dem VW genau im Moment des Unfalls in Richtung Oestinghausen entgegen kam, musste eine Vollbremsung einleiten. So kam er etwa zehn Meter vor dem Unfallfahrzeug zum Stillstand. "Zum Glück saßen alle Insassen des Busses auf ihren Sitzen. Die haben großes Glück gehabt", befand Stephan Steinweg, Einsatzleiter der Feuerwehr Lippetal, die mit etwa 25 Kräften aus Brockhausen und Oestinghausen zum Unfallort ausgerückt war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare