Verein "Kleine Taten"

Gesellige Schraubarbeiten beim ersten Repair-Café in Lippetal

+
Ob der Kabelbruch bei einem Mixer oder die komplexe Mechanik eines alten Tonbandgerätes, im Lippetaler Repair-Café gab es spannende technische Einblicke.

Wiltrop - Man nehme eine große Kiste Werkzeug, engagierte Ehrenamtliche, ein bisschen Platz in Garten oder Schuppen und fertig sind die Voraussetzungen für das erste Lippetaler Repair-Café.

Ob der Wackelkontakt beim Glätteisen, der Kabelbruch vom Mixer oder eine defekte Kaffeemaschine: am Samstag gingen auf Einladung des Vereins „Kleine Taten“ Experten und Ratsuchende den Problemen der Technik auf den Grund. Spätestens beim Blick in die Gebrauchsanleitung wurde so manches Mysterium der Apparaturen gelöst und die Funktionalität der Geräte wiederhergestellt. 

Nur bei der Reparatur des altehrwürdigen Tonbandgeräts eines Lippborgers mussten die Anwesenden passen. Eine Feder war verrutscht, doch das Woher und Wohin gab Rätsel auf. 

Ein paar Meter weiter beugten sich zwei Herren über das kaputte Fahrrad eines Kindes. „Diese Schraube ist besonders wichtig“, teilte der Fachmann mit den Umstehenden sein Wissen und wies dabei auf eine Stelle am Hinterrad. Mit dem richtigen Werkzeug war der defekte Fahrradschlauch dann schnell ausgetauscht und das Kinderrad startklar für ausgiebige Touren. 

Eine von vielen "kleinen Taten"

Das Repair-Café ist Teil Aktionskalenders von „Kleine Taten“. Mit einer Postkartenaktion machen die Aktiven alle zwei Wochen auf ein diskussionswürdiges Alltagsthema aufmerksam. Aktueller Inhalt ist die Ressourcenverschwendung in der heutigen Wegwerfgesellschaft. Das Konsumverhalten überdenken, kaputten Dingen nicht mit einem Neukauf entgegenzuwirken, sondern einfach mal zu reparieren oder zu tauschen statt wegzuwerfen sind dabei wichtige Schritte, um verantwortungsvoll mit den vorhandenen Ressourcen umzugehen. 

„Und da haben wir gedacht“, erklärt Tanja Langerbein „wir probieren das einfach mal für Lippetal.“ Die Leute sollen verstehen und lernen, wie man etwas repariere und daher möglichst viele Handgriffe unter fachlicher Anleitung selber erledigen, um sich anschließend selber helfen zu können. 

Repair Café in Lippetal: Reparieren statt wegwerfen!

Repair Café in Lippetal: Reparieren statt wegwerfen!

Upcycling, Reparaturen alter Geräte und Workshops für ein nachhaltigeres Leben: Am Samstag startete das erste Repair Café in der Gemeinde Lippetal. Zahlreiche Besucher kamen – und brachten historische Schmuckstücke mit.

Zum Video

Eine gute Chance auch für handwerklich Geschickte, denen das nötige Werkzeug wie spezielle Schraubenschlüssel oder eine Nähmaschine fehlt. In Anke Bagutzki und ihrer Lippetaler Tonwerkstatt „Erdwerk Wiltropia“ fand der Verein dabei die perfekte Kooperationspartnerin, um die Idee des Repair-Cafés in die Tat umzusetzen. 

Die Wartezeit ließ sich mit selbstgebackenem Kuchen versüßen und die jungen Besucher tobten sich beim Töpfern, Gestalten von Baumgeistern mit Ton oder beim Erstellen von Bienenwachstüchern aus. Letztere sind wie Frischhaltefolie nutzbar, nur eben wiederverwendbar und somit nachhaltig. 

Wiederverwendbare und nachhaltige Frischhaltefolie: Bei den selbsterstellten Bienenwachstüchern aus Stoffresten fällt der verantwortungsbewusste Umgang mit Ressourcen leicht und macht dabei noch Spaß.

Neugierig auch Gleichgesinnte aus den Repair-Cafés Ahlen, Bad Sassendorf und Soest, die den Neulingen in ihrer Runde einen Besuch abstatteten, miteinander ins Gespräch kamen und Kontaktdaten austauschten. 

Der Wunsch von „Kleine Taten“ ist, das Repair-Cafe zukünftig viermal jährlich im Lippetal anzubieten. Auf der ersten Veranstaltung als erfolgreichem Testballon möchte man nun aufbauen und das Team sprudelt vor Ideen.

So wäre das Thema „Upcycling“, also aus alten, ausgedienten Sachen neue Dinge zu zaubern, im Rahmen des Repair-Cafés ebenfalls gut platziert. Ideal für die Umsetzung wäre dazu ein eigener Raum mit Lagermöglichkeiten. Freuen würde sich das Team zudem über Experten aus allerlei Fachrichtungen, die Lust haben, sich bei diesen Treffen ehrenamtlich mit Laien auszutauschen, ihr Wissen in Handwerk und Handarbeit zu teilen und unter Anleitung Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. 

Infos zum Verein gibt es im Internet unter www.kleine-taten.de und www.wiltropia.jimdo.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare