1.SCL-Jubiläum wirft Schatten voraus

+
Das Jubiläums-Organisations-Komitee im Dress des 1. SC Lippetal.

Herzfeld – Am 23. Februar 1921 wurde der 1. SC Lippetal, der älteste Sportverein und heute größte Verein Lippetals mit mehr als 1300 Mitgliedern gegründet.

Der Arbeitskreis für die Organisation der Jubiläumsfeierlichkeiten um Georg Bücker und Bernhard Bitter feierte jetzt auf der Lipp-Kampfbahn den 99. Geburtstag und ließ sich dabei in den alten Trikots und Jacken des Vereins ablichten. 

Breites Sportangebot

Ein breites Sportangebot prägt heute den Verein. Da gibt es die Sportarten und Abteilungen: Breitensport, Volleyball, Badminton, Tennis, Judo, Leichtathletik, Sportabzeichen, Laufgruppe, Fußball, Tanzen sowie Turnen der Frauen, Kinder und Männer. Ruhende Sportarten, die früher schon einmal im Angebot waren, sind Basketball, Tischtennis, Boxen, Handball und Schwimmen. In Zukunft vorstellbar wären auch Angebote wie Radfahren, Kanusport, Rudern, Triathlon oder Boule für die älteren Semester. Und auch noch mehr Breite im Sport wäre denkbar durch Angebote für ganze Familien, Einstieg ins Social- media oder gar Computerspiele im E-Sport. 

Getragen vom Ehrenamt

Getragen wird der Verein nun bereits seit fast 100 Jahren vom Ehrenamt. Das gilt nicht nur für die Sportleiter, sondern auch für die Funktionäre des Vereins vom Vorsitzenden bis zu den Kassenprüfern. Immerhin verwaltet der SCL eine Bilanzsumme von rund 150 000 Euro pro Jahr. Mit den drei Fußballplätzen ist der 1. SCL inzwischen bestens ausgestattet. der Kunstrasen auf der Kampfbahn Typ C, der neue und der alte Rasenplatz bieten optimale Bedingungen. 

Neues Vereinsheim erwünscht

Der Schuh drückt hingegen beim Vereinsheim aus dem Jahr 1962. Vorsitzender Uli Strunk formuliert daher auch einen Wunsch anlässlich des 100. Geburtstages. „Ein Sportheim mit modernen Standards ohne Bauschäden.“ Zum Jubiläum erscheint ein großes Jubiläumsbuch. Am Text, an den Fotos und der Werbung wird intensiv gearbeitet. Der SCL sucht nach wie vor Fotos und Dokumente aus dem und über den Verein aus seiner hundertjährigen Geschichte. 

Programm zum Jubiläum

Für die Jubiläumswoche wurde vom Arbeitskreis bereits jetzt ein Zelt für die Woche vom 2. bis zum 6. Juni 2021 angemietet und in groben Zügen ein Programm erarbeitet: Mittwoch, 2. Juni: Um 19 Uhr startet das Jubiläumsfest mit einer „After 100-Workparty“, Mit Begrüßung, Ansprache und danach Musik mit der Band „Ich und Du“. Donnerstag, 3. Juni: Zunächst Fronleichnamsprozession (Der SCL wurde als DJK gegründet) Beginn: Uhr 9 Messe in der Ida-Kirche, letzte Station im Zelt und Abschlusssegen. Danach ab 11.30 Uhr Festakt mit dem Männergesangverein und Vereinsliedern. Ab 13.30 Uhr Programm der Abteilungen unter anderem Breitensport auf dem Rasenplatz Überlegt wird, publikumswirksame Mannschaften aus Herzfeld zusammenzustellen und dann Faustball, Feldhandball, Parcours auf Stroh, Wasserbomben-Volleyball und ähnliches zu spielen. 15 bis 18 Uhr Judo auf dem Zelt, Selbstverteidigung für Jedermann, Judovorführung, Wurftechniken, 16 bis 18 Uhr Tennis auf dem Tennisplatz: Freitag, 4. Juni: 15 Uhr Kindershow „Jo Jo“ im Zelt; 19 Uhr Sportgala im Bürgerhaus mit Tanzgruppe und ab 19.30 Uhr die Band „Reis Against the Spülmachine“. Ab 22 Uhr Tanz mit Daniel Ligges. Samstag, 5. Juni: Ab 12 Uhr Jugendspiele Fußball voraussichtlich mit Jugendmannschaften von Bundesligisten und Programm der Abteilungen. 16 Uhr Treckerziehen. Sonntag, 6. Juni: 11.30 bis 13.30 Uhr Frühschoppen mit „The Voice of Schnöttentrop“ Anschließend Seniorenfußball.

Gegründet als Ballspielverein Viktoria Herzfeld

Genau am 23. Februar 1921 war es, als sich die 27 Gründungsmitglieder unter der Führung des Vorsitzenden Alois Schumacher-Kruse versammelten, um die Satzung zu verabschieden. Allerdings war man seinerzeit noch weit von einem „1. Sportclub Lippetal“ entfernt, zumal es noch fast 50 Jahre dauern sollte, bis die Gemeinde durch die Kommunalreform 1969 aus der Taufe gehoben wurde. So lautete der erste Name des Sportvereins „Ballspielverein Viktoria Herzfeld“. Im Laufe seiner Geschichte sollte der Name häufiger wechseln: DJK Herzfeld-Hovestadt, DJK Saxonia Herzfeld, TV Herzfeld 34 und DJK TUS Herzfeld waren weitere Vereinsnamen, ehe im Jahr 1970 bei Biele der Name 1. SC Lippetal angenommen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare