Akten wandern ins Rathaus II

+
Amtsleiter Ludger Schenkel, hier mit Kollegin Stephanie Grotegut, zieht mit seinen Mitarbeitern um in das Filialgebäude der Sparkasse. Da kommt er „nach Hause“, denn schon sein Vater arbeitete dort als Filialleiter.

Lippetal – „Es ist so viel mehr an Akten und Materialien als man denkt“, staunt Ludger Schenkel, der Leiter des Ordnungs- und Sozialamtes über die Berge von Ordnern, die seit gestern über hundert Meter von Rathaus zu Rathaus geschleppt und gefahren werden.

Der Fachbereich zieht nach Vorbereitung durch Bauhof und Bauamt mit seinen sieben Mitarbeitern und dem Archiv um ins neue Rathaus II, das ehemalige Gebäude der Sparkassen-Filiale Hovestadt. Der Umzug wurde jetzt kurzfristig angesetzt, weil Mitte der Woche die EDV-Leitungen zu den wichtigen angeschlossenen Behörden geschaltet werden konnten und die Verbindungs-Tests bestanden.

EDV-Leitungen sind geschaltet

Somit können die Mitarbeiter ihre Computer an den neuen Arbeitsplätzen anschließen und loslegen. „Vermutlich werden wir in den neuen Büros schon am Freitag arbeitsbereit sein“, rechnet Ludger Schenkel mit einem schnellen Umzug. Da alle mit anpacken, sind schon jetzt die großen Arbeiten erledigt. Jetzt muss noch feinsortiert und verkabelt werden. Schenkel freut sich, dass alle Mitarbeiter gut mitziehen und der Umzug reibungslos läuft. In Kürze wird auch das Bürgerbüro mit drei Mitarbeiterinnen aus dem Haus Biele in die barrierefreie Sparkasse umziehen. Stühle und Schreibtische stehen, was noch fehlt, sind die gläsernen Trennwände, die das Bürgerbüro gegen das Ordnungs- und Sozialamt akustisch abschirmen. 

Mobiliar teilweise von Sparkasse übernommen

Für die neuen Büros nutzte die Gemeindeverwaltung zunächst das von der Sparkasse übernommene Mobiliar wie Schreibtische, Stühle und Schränke. Wo nötig, wurden neue Möbel angeschafft. In einem zweiten Schritt der Neuordnung der Verwaltung werden das Standesamt und das Schulamt in das Untergeschoss Rathaus I umziehen. 

Standesamt zieht um ins Erdgeschoss

Auch das Standesamt wird demnächst leichter zu erreichen sein. Es zieht um vom im Obergeschoss in die südöstliche Ecke des alten Rathauses im Untergeschoss. Das erst 2016 angeschaffte Mobiliar zieht mit, das neue Trauzimmer bekommt wie auch die anderen Räume im Alten Rathaus soweit nötig einen Anstrich. Das bisherige Trauzimmer wird wie schon bisher als Besprechungsraum für größere Runden genutzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare