Auf dem Schulhof

Tritte gegen Polizistin: Mann aus Lippetal rastet bei Polizeikontrolle total aus

+
Die Polizei musste dem Lippetaler Handschellen anlegen (Symbolbild).

Er warf mit einer Glasflasche und traf eine Polizistin mit einem Tritt am Oberkörper: Ein 21-jähriger Mann aus Lippetal ist bei einer Polizeikontrolle völlig ausgerastet. Erst mit Verstärkung ließ er sich bändigen.

Lippetal/Erwitte - Am Samstag um 4.07 Uhr wurde die Polizei von Anwohnern zur Graf-Landsberg-Straße in Erwitte gerufen. Hier kam es auf dem Schulhof der Grundschule zu Ruhestörungen. Die Beamten bemerkten beim Eintreffen drei Personen, die laute Musik hörten und Alkohol konsumierten. 

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten Reste von Drogen sicher. Bei der Personenkontrolle wurde ein 21-jähriger Lippetaler immer nervöser. Er meinte die Kontrolle wäre lächerlich. Der Mann stand offensichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss und wurde immer aggressiver. 

Er musste mehrfach aufgefordert werden, sich zu beruhigen. Schließlich versuchte er, mit einer Glasflasche einen Polizisten zu schlagen. Daraufhin brachten die Beamten ihn zu Boden um ihm Handschellen anzulegen. Dabei wehrte sich der Mann heftig, trat und schlug nach den Einsatzkräften und spuckte diese auch an. 

Neben den üblichen Beschimpfungen traf er mit einem Tritt auch eine Polizistin am Oberkörper. "Diese blieb zum Glück unverletzt", heißt es im Polizeibericht. Die Streifenbesatzung forderte schließlich Verstärkung an, um den Täter gefahrlos in ein Polizeiauto bugsieren zu können. Der Mann verbrachte den Rest der Nacht zur Verhinderung weiterer Straftaten und zur Ausnüchterung in der Polizeizelle. Zuvor wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Gewahrsamsfähigkeit von einem Arzt festgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare