57 Paare sagten in Lippetal "Ja"

Hochzeit
+
Mehr Traurringe getauscht als noch vor einigen Jahren wurden im vergangenen Jahr in der Gemeinde Lippetal. Das geht aus der Standesamtsstatistik hervor.Foto: dpa

Lippetal – 57 Paare haben sich vor dem Standesamt Lippetal „getraut“ und sich das Ja-Wort gegeben. Unter ihnen auch zwei gleichgeschlechtliche Partner.

Außerdem wurden zwei bestehende Lebenspartnerschaften in eine Ehe umgewandelt. Das geht aus der Jahresstatistik des Rathauses hervor. Die Trauungen fanden im Trauzimmer des Standesamtes, im behindertengerechten Saal des Hauses Biele, und im besonderen Ambiente der Heintroper Windmühle und des Heimathauses in Oestinghausen statt. Bei der Namensgebung der Frischvermählten hat die überwiegende Mehrheit die althergebrachte Variante vorgezogen. 45 Paare wählten den Namen des Mannes zum Ehenamen. Drei Paare wählten als Ehenamen den Namen der Frau. Neun Paare wählten keinen gemeinsamen Ehenamen. Bei fünf Paaren führt der Partner durch Hinzufügung einen Doppelnamen. 

Die Statistik 2018 weist zudem eine Vielzahl von Ehejubiläen auf. Auf 50 gemeinsame Ehejahre konnten insgesamt 24 goldene Hochzeitspaare zurückschauen. Zehn Ehepaare haben 60 Ehejahre in Freud und Leid zusammen gestanden, sodass sie das Fest der Diamantenen Hochzeit feiern konnten. Zwei Ehepaare waren 65 Jahre verheiratet und feierten das Jubiläum der Eisernen Hochzeit. Und die Lippetaler werden immer älter. In einem Fall 103 Jahre. Insgesamt sind 2018 in Lippetal 58 Personen verstorben (27 Männer und 31 Frauen). Die in Lippetal wohnenden aber nicht in Lippetal verstorbenen Bürger sind nicht mit berechnet. 

Zum Vergleich einige Zahlen der Statistik fünf Jahre zuvor, also 2013: Damals gaben sich lediglich 45 Paare das Ja-Wort. Insgesamt sind 2013 in Lippetal 46 Personen verstorben. Bezogen auf das Basisjahr „Zensus 2011“ sinkt die relative Bevölkerungsentwicklung nach Angaben des Kreises aus dem Sommer 2018 trotz einer leichten Erholung in 2015 kontinuierlich. Der Durchschnitt von 2011 bis 2016 liegt bei minus 0,42 Prozent. Lippetals Bevölkerung werde in den nächsten Jahren deutlich schrumpfen, und zwar im Durchschnitt um 2,38 Prozent pro Jahr. Ab 2025 werde dieser Wert dauerhaft unterschritten werden, also stets höher als 2,38 Prozent liegen. Der Abwärtstrend bleibe damit ungebrochen. Und Lippetal wird insgesamt älter: Die Altersgruppe der 60- bis 79-Jährigen und insbesondere die Gruppe der über 80-Jährigen soll auf bis zu mehr als 15 Prozent ansteigen. Gleichzeitig nehmen die „jüngeren“ Jahrgänge nehmen zum Teil um zweistellige Prozentzahlen ab. 

Insbesondere die Gruppe der 16- bis 18-Jährigen ist davon betroffen. Lediglich bei der Gruppe der 0- bis 2-Jährigen ist in den letzten Jahren ein spürbares Wachstum zu erkennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare